Neubau

Elbe-Parey bekommt neuen Betriebshof

Nach langer Planungsphase soll in diesem Jahr der Bauhof gebaut werden, informiert die Verwaltung im Gemeindeblatt. Aktuell steht die Verwaltung vor der Antragstellung des Bauantrages, welcher bis Ende Mai bei der unteren Bauaufsichtsbehörde abgeben werden soll.

Von Bettina Schütze
So soll der neue Betriebshof der Gemeinde Elbe-Parey aussehen. Er wird neben der Feuerwehr in der Parchener Straße in Parey errichtet.
So soll der neue Betriebshof der Gemeinde Elbe-Parey aussehen. Er wird neben der Feuerwehr in der Parchener Straße in Parey errichtet. Quelle: Bauverwaltung

Parey

Nach langer Planungsphase soll der Neubau des Bauhofes der Gemeinde Elbe-Parey in diesem Jahr nun Wirklichkeit werden. Die aktuelle Einrichtung entspricht nicht mehr den Anforderungen.

Im August 2019 hatten sich die Mitglieder des Ortschaftsrates Parey und des Gemeinderates Elbe-Parey bei Vor-Ort-Terminen einen Eindruck vom derzeitigen und vom möglichen neuen Standort an der Parchener Straße verschafft. Die Fläche für den Neubau ist etwa 2500 bis 3000 Quadratmeter groß. Der Neubau soll an das Design der benachbarten Feuerwehr angepasst werden.

Der Hauptausschuss und der Ausschuss für Bau, Wirtschaft und Umwelt hatten sich bereits im September 2019 für die Planung und Neubau des Bauhofes ausgesprochen. Die Vollmacht zur Vergabe der Planungsleistungen sowie nach der erfolgten Ausschreibung die Vollmacht zur Vergabe der Bauleistungen wurde daraufhin Gemeindebürgermeisterin Nicole Golz erteilt. Mit der Planung wurde das Ingenieurbüro Steinbrecher und Partner (ISP) aus Rathenow beauftragt.

Gebäude entspricht nicht den Arbeitsrichtlinien

Im Rahmen einer gutachterlichen Stellungnahme der Öffentlichen Versicherungen Sachsen-Anhalt (ÖSA) wurde festgestellt, dass das derzeitige Bauhofgebäude nicht mehr den Arbeitsrichtlinien entspricht. Im Haushaltplan 2021 der Gemeinde Elbe-Parey ist dazu vermerkt, dass „es ergänzend Vorlagen/Vorschriften der Versicherung gibt, die selbst durch einen Umbau des alten Bauhofes nicht eingehalten werden können“.

Außerdem gibt es wegen der verbesserten Technikausstattung des Bauhofes zu wenig Unterstellmöglichkeiten. Zu beachten ist außerdem, dass die Fahrzeuge getrennt von den Personalräumen unterzubringen sind. Handtechnik wie beispielsweise Motorsägen sind separat aufzubewahren. Da dies auf dem aktuellen Bauhofgelände nicht machbar ist, soll nun ein Betriebshof mit Hallen, Lager und einem Sozialtrakt auf dem Gelände neben der Ortsfeuerwehr Parey neu gebaut werden.

Dabei geht man von voraussichtlich 1,7 Millionen Euro Brutto-Kosten aus. Die Gemeinde plant, den Neubau in diesem Kalenderjahr über eine Darlehensaufnahme sicherzustellen. Geplant wird mit einem Zinssatz von 0,30 Prozent bei einer Zinsbindung von 20 Jahren.

Sozialtrakt ist Teil der Planung

In der Haushaltssatzung 2020 wurde bereits eine Verpflichtungsermächtigung für das Haushaltsjahr 2021 in Höhe von 1,7 Millionen Euro aufgenommen. Sollten die Kosten den angestrebten Kostenrahmen übersteigen, muss man neu kalkulieren. Neben Platz für Fahrzeuge und Geräte wird es einen Sozialtrakt geben, um die Anforderungen der Berufsgenossenschaft und gesetzliche Standards zu erfüllen. Zudem ist der Platzbedarf enorm gestiegen, weil die Gemeinde stark in die Technik investiert hat. So wurde unter anderem eine Kehrmaschine angeschafft, die neben den anderen Gerätschaften einen sicheren Platz benötigt.

Das alte Gelände reicht nicht mehr aus und vor allem die Örtlichkeiten für die Mitarbeiter sind stark sanierungsbedürftig. Das Gelände neben der Feuerwehr in Parey ist bestens geeignet, denn die Mitarbeiter des Bauhofs decken auch die Tagesbereitschaft der Feuerwehr ab.

Das Gelände sowie die Hallen des aktuellen Bauhofes entsprechen nicht mehr den Anforderungen.
Das Gelände sowie die Hallen des aktuellen Bauhofes entsprechen nicht mehr den Anforderungen.
Foto: Bauverwaltung