Eigenbau

Eltern bauen eine neue Spielzeuggarage im Hort Diesterweg in Altenplathow

Nachdem der alte Lagerschuppen nicht mehr zu nutzen war, wird gemeinsam ein neues Aufbewahrungshäuschen gebaut.

Von Mike Fleske 09.07.2021, 15:18
Der Hort Diesterweg in Altenplathow hat einen neuen Schuppen bekommen.
Der Hort Diesterweg in Altenplathow hat einen neuen Schuppen bekommen. Foto: Christian Luckau

Altenplathow - Ein ganz besonderes Häuschen befindet sich ab sofort auf dem Gelände des DRK-Hortes „Diesterweg“ in Altenplathow. Die Kinder hatten ihre Spielzeugfahrzeuge bislang in einem alten Schuppen untergestellt, der nicht mehr zeitgemäß war.

„Es war ein Gewühl und Gesuche“, beschreibt Hortleiterin Annett Wiese in einer Pressemitteilung des DRK die bisherige Situation im alten Spielzeugschuppen. „Da lässt sich Abhilfe schaffen“, dachten sich einige engagierte Eltern und begannen gemeinsam zu werkeln. Sechs fleißige Eltern waren in dieser Woche mit dem Aufbau der neuen Garage beschäftigt.

Kinder haben großes interesse am letzten Bauschritt

„Sieben Stunden haben die Eltern allein für den Aufbau des Häuschens gemessen, geschraubt, die Bauanleitung studiert und das bei sommerlichen Temperaturen“, erinnert sich Wiese. Aber dann kam der spannende Moment: Unter den neugierigen Augen der Hortkinder wurde das letzte Teil eingesetzt, ein stabiles Häuschen aus Blech war fertiggestellt.

Übrigens, dass die Arbeiten in einem so flinken Tempo vorangingen, war auch den detaillierten Vorarbeiten zu verdanken. Durch die Unterstützung der Baufirma „Erbs“, die Material, Werkzeug und Personal kostenfrei stellte, konnten ein Fundament und Stellplatz für das Häuschen errichtet und gepflastert werden. „Das hat uns sehr geholfen“ meint deshalb auch Wiese. Wie bei jedem Neubau gab es natürlich auch hier eine kleine Einweihung.

Gemeinsame Einweihung des Häuschens

Daher luden die Erzieherinnen alle Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse auf das Hortgrundstück ein, das dem Hort von der Stadt Genthin überlassen wurde. Feierlich wurde eine Schleife durchtrennt und die Türen geöffnet. Die ersten Fahrzeuge parkten wenig später in ihrer neuen Garage, in der kein Wühlen und Suchen mehr notwendig ist.

Übrigens, auch in der schwierigen Corona-Zeit gab es Aktionen im Hort. So wurde etwa im Frühjahr ein neues Apfelbäumchen im Garten des Hortes gesetzt. Dieser wird nun von der Gartengruppe des Hortes gehegt und gepflegt. Mit der Pflanzaktion setzen die Altenplathower ihr Naturengagement fort, das vor rund drei Jahren mit der Wiederbelebung des einstigen Schulgartens begonnen hat.

Angelegt wurden Hochbeete mit Obst und Gemüse. Ein Naschgarten verführt mit Himbeere, Stachelbeeren und Erdbeeren zum Obstessen. Allerdings soll der Garten nicht nur Interesse für heimische Gewächse wecken. Neben einer großen Wiese gibt es Tische und Bänke sowie ein Bodentrampolin. Auch diese Dinge wurden von engagierten Eltern und Unternehmern errichtet.