Bergzow. Die Flammen schlugen Freitag beim Eintreffen der ersten Kräfte etwa 1,5 Meter aus dem Schornsteinkopf. Bereits kurz nach der Alarmierung wurde der zuständige Schornsteinfeger durch den Einsatzleiter direkt zur Einsatzstelle gebeten und traf zeitgleich mit ihm ein. Ebenfalls wurde die Feuerwehr Genthin mit der Drehleiter und einem Tanklöschfahrzeug nachalarmiert.

Nach der Lageerkundung wurde der Schornstein mittels Kehrwerkzeug komplett gereinigt. „Im Gebäude war ein Trupp mit der Überwachung der Temperatur des Schornsteines beauftragt und stellte den Brandschutz sicher. Das glühende bzw. brennende Material, welches aus dem Schornstein gekehrt wurde, wurde im Keller durch einen weiteren Trupp entfernt und nach draußen zum Ablöschen verbracht“, so Gemeindewehrleiter Steve Flügge. Nach rund 90 Minuten konnte „Feuer aus und Schornstein sauber“ gemeldet werden.

Das Gebäude wurde mittels Überdrucklüfter rauchfrei gemacht und konnte an den Eigentümer zurück übergeben werden.

Bilder

Der Einsatz verlief kameradschaftlich und Hand in Hand zwischen Feuerwehr und Schornsteinfeger. Gemeindewehrleiter Steve Flügge hob auch die gute Kooperation zwischen den Genthiner Kameraden und denen aus Elbe-Parey hervor. Die fachlich und kompetente Unterstützung des zuständigen Schornsteinfegers hat für einen glimpflichen Ausgang des Brandes gesorgt.

Die Eigentümer konnten das Gebäude ohne irgendwelche Schäden wieder übernehmen. Die Feuerwehr war gesamt mit 15 Kameraden etwa zwei Stunden im Einsatz.