Genthin l Noch steht die Premiere des Imagefilms der Genthiner Feuerwehr corona-bedingt aus. Dennoch kommt der Streifen, für den die letzte Klappe im Februar fiel, zu Ehren.

54 Nominierte für Engagementspreis

So hat es der Film geschafft, für den Jugend-Engagementpreis 2020 nominiert zu werden. Ausgelobt wird dieser von der Initiative „Freistil-Jugend“, die unter dem Dach der Freiwilligen-Agentur Halle-Saalekreis aktiv ist. Das Drehteam aus den Reihen der Genthiner Feuerwehr ist dabei unter den 54 Nominierten in bester Gesellschaft.

Mit dem Kinder- und Jugendforum Burg und mit Luise Teske aus Schlagenthin, die eine Pflegefamilie in Südafrika unterstützt, sind gleich drei Bewerber aus dem Jerichower Land um den landesweit ausgeschriebenen Preis am Start. Online läuft noch bis zum 27. April 12 Uhr eine Abstimmung, die über die Vergabe des Publikumspreises entscheiden wird. Prämiert werden über eine Jury weitere 13 Projekte. Die Preisgelder, die an die Teams vergeben werden, sind über eine Spendenaktion eingeworben worden, an denen sich unter anderem Unternehmen, die IHK und Landespolitiker beteiligten.

Bilder

Vorgeschmack auf Imagefilm

Bei Lukas Richter, Produzent und Regisseur, und Colin Grund, auf den Idee und Drehbuch zurückgehen, ist allerdings noch nicht das große Preis-Fieber ausgebrochen. „Wir freuen uns zunächst über die Nominierung, das ist schon eine große Sache“, sagte Lukas Richter in einem Gespräch mit dem Genthiner Rundblick. Soweit ihm bekannt sei, habe jemand aus dem Bekanntenkreis das Genthiner Filmprojekt als Wettbewerbsbeitrag eingereicht.

Videos

Das Filmteam um Colin Grund und Lukas Richter scheint ohnehin auf der Erfolgsspur. Am Dienstag ging auf dem YouTube-Kanal „Freiwillige Feuerwehr Genthin“ ein Trailer online, der einen Vorgeschmack auf den nahezu fertiggestellten Imagefilm gibt. Eigentlich war dieser Trailer als eine Entschuldigung dafür gedacht, dass die für den 16. April angekündigte Premiere ausfallen musste, sagt Richter.

Mehr als 1000 Zugriffe

Der Trailer zählte fast 20 Stunden nach der Veröffentlichung fast 1500 Zugriffe. Gleich zum Auftakt gab es jede Menge Zustimmung. „Der ist echt super geworden“, schrieb Nutzerin Anne Stütz und fügte hinzu: „Einfach Klasse, bin begeistert.“ Der Nutzer Siver lobte: Das sieht richtig professionell aus, bin echt gespannt.“

Das stimme natürlich hoffnungsvoll für die Premiere des Imagefilms, die spätestens bis Mitte des Jahres nachgeholt werden solle, meint Richter. Colin Grund und er, selbst Feuerwehrleute, wollen mit ihrem professionell gestalteten Imagefilm die Werbetrommel für ein Engagement in der Feuerwehr rühren. Lukas Richter fasst die Absicht, die hinter diesem Werbefilm steht, durchaus weiter: „Wir wollen den jungen Menschen Mut machen, auch nach ihrer Schulzeit sich in ihrer Heimat zu engagieren, und das betrifft nicht nur die Feuerwehr“„

Die Drehtage erstreckten sich über ein komplettes Wochenende in Genthin. Die Mitglieder der Genthiner und Altenplathower Ortsfeuerwehren, aber auch Polizeibeamte und Mitarbeiter des DRK-Rettungsdienstes erwiesen sich dabei als zuverlässige Mitstreiter. Zum Drehstab gehörten auch zwei Studenten der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, die für Kamera, Ton und Schnitt verantwortlich zeichneten. Unterstützt wurde das Projekt von der Genthiner Stadtverwaltung, dem Landkreis Jerichower Land und der QSG.

Für die beiden Feuerwehrfilmmacher kann hier abgestimmt werden.