Wilhelmstahl l Eine Kartoffel mit rekordverdächtigen Ausmaßen hat Reinhard Dietze aus Wilhelmsthal geerntet. Sie wiegt knapp 800 Gramm und wird zu einem leckeren Bauernfrühstück verarbeitet.

Zusammen mit den Eiern der Hof-eigenen Hühner ergebe es eine schöne und vor allem natürliche Mahlzeit. „Meine Kartoffeln bekommen immer Pferdemist aus Schlagenthin“, so Dietze und ist sich sicher, „darum gedeihen sie bei mir so gut.“

Kartoffeln, Gurken und Tomaten

Für seinen „grünen Daumen“ ist der Gärtner schon seit Jahren bekannt und führt regelmäßig in den Hitlisten der größten, schönsten Kartoffeln, Gurken oder Tomaten. So präsentierte Reinhard Dietze aus Wilhelmsthal seine Kartoffeln immer wieder auf der Kartoffelolympiade, ausgerichtet durch das Genthiner Kartoffelfest, Bisher waren seine Prachtstücke immer um die 500 Gramm schwer, doch in diesem Jahr meinten es Sonne, Boden und das glück besonders gut mit ihm.

Bilder

Denn gleich mehrere Kartoffeln seiner Ernte überschritten die Schallmauer von 500 Gramm und würde das Kartoffelfest in diesem Jahr nicht ausfallen, stünde der Gewinner längst fest – es wäre ganz sicher Reinhard Dietze. „Ich experimentiere gern“, sagt Dietze.

Der gelernte Gärtner ist neuen Züchtungen offen gegenüber, probiert, sucht den besten Standort und kümmert sich. „Mein erster Weg ist morgens zu meinen Pflanzen“, sagt er und die scheinen diese Aufmerksamkeit mit prunkendem Wachstum zu danken.

Das bekannte "Harzfeuer"

Die Tomaten sind in diesem Jahr nichts geworden, sagt Dietze, der sich sonst auf eine reichhaltige Ernte dieses Nachtschattengewächses einstellen konnte. „Ich züchte verschiedene Sorten, die meisten mit dem eigenen Samen.“ Darunter seien unter anderem solch beliebte Sorten wie das wuchsfreudige und sehr bekannte „Harzfeuer.“

Schließlich koche seine Frau alles ein, was so üppig aus dem Garten kommt. Der Keller der Dietzes ist ein bunter Strauß voller Eingewecktem mit Obst, Tomatenketchup oder Apfelmus.

In allen Beeten sprießt es

Auch meterhohe Sonnenblumen wachsen hinter dem Haus der Familie Dietze, buntfarbige Gladiolen und vollbesetzte Bohnensträucher kommen dazu und sind jedes Jahr ein Markenzeichen seines gärtnerischen Könnens. „Ich bin Gärtner mit Leidenschaft“, betont Reinhard Dietze, „wenn alles wächst und gedeiht, bin ich zufrieden.“