Tucheim l Beim Verlegen einer neuen Regenwasserleitung durch den Bauhof der Stadt Genthin auf dem Gelände der Tucheimer Kindertagesstätte „Spatzenhausen“ wurde am Dienstag gegen 8.40 Uhr eine Gasleitung beschädigt. Geistesgegenwärtig wurde durch die Mitarbeiter das Leck abgedichtet. Die Kita-Kinder wurden innerhalb von zwei bis drei Minuten aus dem Kita-Gebäude evakuiert und in die nur wenig entfernte Sporthalle gebracht. Kita-Leiterin Beate Rente und ihre Stellvertreterin Doreen Gent verblieben in der Kita. „Es ist alles ruhig verlaufen. Die Evakuierung verlief ohne größere Aufregung“, so Beate Rente.

Die Ortsfeuerwehr Tucheim wurde zur Unterstützung alarmiert und war mit drei Kameraden vor Ort. „Sie musste aber nicht eingreifen“, so Genthins Bürgermeister Thomas Barz und stellte klar, dass „weder für die Kinder noch für die Erzieherinnen eine Gefahr bestand“. Die Lage war unter Kontrolle.

Thomas Barz machte sich vor Ort selbst ein Bild vom Geschehen. „Die Gasleitung wurde getroffen, als es beim Verlegen der Regenwasserleitung zu einer Abweichung kam. Es war nicht bekannt, dass sich in diesem Bereich eine Gasleitung befindet“, so der Stadtbürgermeister.

Bilder

Nach rund zwei Stunden konnten Kinder und Erzieherinnen zurück in ihre Einrichtung. Der beschädigten Gasleitung nahm sich die Firma Avacon an.