Genthin l In hellen freundlichen Räumen werden die Besucher von den Mitarbeitern und Ärzten des Helios-MVZ empfangen. Das Genthin an dieser Stelle ein offiziell so benanntes MVZ hat, ist für die Helios-Verantwortlichen keine große Nachricht. „Die Bezeichnung Medizinisches Versorgungszentrum ist nur eine Bezeichnung, die eine Zusammenfassung verschiedener medizinischer Leistungen unter einem Dach beschreibt“, erklärt Helios-Sprecherin Caterin Schmidt.

In Genthin sei es gelungen, ein modernes und zukunftsfähiges Angebot zu gestalten. Die Praxisräume und der Wartebereich der chirugischen Praxis von Dr. Frank Schwarzlose liegt im vorderen Teil der Praxis. Hinten befindet sich die Kinderarztpraxis von Björn Luther und Marco Thiele.

Hebamme gibt zweimal im Monat Sprechstunden

„Wir haben nun schöne Räume mit einem geräumigen Wartebereich“, freut sich das Team. Zudem sei Dr. Thiele sowohl in der Praxis, als auch im Krankenhaus tätig. „Genthiner Kinder, die im Krankenhaus behandelt werden, kennen ihren Arzt dann schon“, erklären Corinna Stein und Christina Borchert, die als Mitarbeiterinnen der Praxis die Patienten empfangen. Die gut ausgelastete Kinderarztpraxis ist von der oberen Etage nach unten gezogen und von nun an in das MVZ-Konzept integriert. Zweimal im Monat wird künftig eine Hebamme Sprechstunden im angebundenen Hebammenstützpunkt abhalten. „Vorteil ist, dass die Praxen ebenerdig zu erreichen sind und dass wir in einem modernen Umfeld gebündelt medizinische Leistungen anbieten können“, sagt Helios-Klinikgeschäftsführer Thomas Schröder, der gemeinsam mit seinem Kollegen Michael Lange Besucher durch die neuen Räume führte.

Zu ihnen gehörten auch Bürgermeister Matthias Günther, Landrat Steffen Burchhardt und Amtsarzt Dr. Henning Preißler. Für Günther, der mit einer Runde von Stadträten das Thema „MVZ“, bereits mehrfach behandelt hat, ist die Eröffnung der neuen Räume eine gute Nachricht. „Diese Entwicklung hat sich durch günstige Zufälle in den vergangenen Monaten vollzogen“, sagt Matthias Günther. Er halte es für ein gutes Signal für die Stadt, wenn es ein solches Angebot dauerhaft gäbe.

Praxis in kurzer Zeit umgesetzt

Landrat Burchhardt fand es bemerkenswert, wie in kürzester Zeit eine solche Praxis umgesetzt wurde. „Eine gute medizinische Versorgung ist den Genthinern wichtig, dies ist ein deutliches Signal, diese dauerhaft und auf einem modernen Stand anbieten zu wollen.“ Denn junge Familien erwarten einfach, dass es eine kinderärztliche Betreuung in der Nähe gibt, das ist in Genthin gewährleistet. Die chirurgische Versorgung sei ein wichtiges Element auch für Unternehmen, die etwa nach Arbeitsunfällen eine Anlaufstelle benötigen. Caterin Schmidt verweist darauf, dass die Räume auch für Informationsveranstaltungen genutzt werden. In der kommenden Woche beginne eine Inforeihe zu verschiedenen medizinischen Themen.