Genthin l Große Überraschungen blieben bei der Stadtratssitzung am Donnerstagabend in Genthin aus. Die Haushalte für die Jahre 2019 und 2020 wurden wie auch die Fortschreibung der Haushaltskonsolidierungskonzepte durch den Stadtrat auf den Weg gebracht. Abgesegnet wurde, nachdem jetzt die Kuratorien angehört wurden, auch die Erhöhung der Elternbeiträge für die Benutzung der Tageseinrichtungen für Kinder zum 1. Januar 2020.

Die Vereine können wieder das Stadtkulturhaus als ihr Domizil beziehen. Dafür sorgte die mehrheitliche Zustimmung des Stadtrates zur Verlängerung der Zuschussvereinbarung mit der QSG, die eine monatelange kontroverse Debatte beendete. Eine Mehrheit fand sich auch für die Kapazitätserhöhungen in der Schweinzuchtanlage Gladau.

Auch einen Neujahrsempfang soll es 2020 geben. Dafür waren ebenfalls eine Mehrheit der Stadträte. Angedacht ist der 30. Januar 2020. Dann soll auch der Bürgerpreis der Stadt verliehen werden.

Zudem sind der Stadtratsvorsitzende Gerd Mangelsdorf (CDU) und Bürgermeister Matthias Günther vom Stadtrat beauftragt worden, eine Resolution zu unterzeichnen. Diese wendet sich an den Landrat des Jerichower Landes und fordert den Erhalt und die Weiterentwicklung des Kreismuseums in Genthin.