Genthin l Die Kanalstadt Genthin ist, das wird gerade wieder angesichts des bevorstehenden 850-Jahre-Jubiläum bewusst, eine Stadt mit Tradition und Geschichte. Aber wie alle Städte unterliegt auch sie baulichen Veränderungen, die sich über die Jahre hinweg im Stadtbild vollziehen.

Wunsch vieler Leser

Weil sich aus dieser Tatsache immer wieder spannende Geschichten ergeben können, belebt die Redaktion die Aktion „Heimatfotorätsel“ wieder. Auch, weil sich das viele, meist langjährige Leserinnen und Leser gewünscht haben.

Bei dieser Serie stellt die Volksstimme die Ortskenntnisse ihrer Leserinnen und Leser immer wieder auf die Probe. Wir wollen auch wissen: Wie gut kennen die Genthiner ihre Heimat?

Jeden Freitag ist Rätselzeit

Dazu wird in der Genthiner Lokalausgabe der Volksstimme jede Woche freitags ein Foto veröffentlicht, auf dem jeweils ein Motiv aus dem Genthin vergangener Jahren zu sehen ist. Sie können dann Ratefuchs spielen und sich in der Redaktion melden, wenn Sie eine Antwort oder vielleicht eine Vermutung parat haben, wo das Motiv entstanden ist und was es zeigt. Unter allen richtigen Lösungen wird eine kleine Überraschung verlost.

Wir beginnen am heutigen Freitag, dem 12. Februar 2021, mit der Serie des Genthiner Heimatfotorätsels. Wissen Sie oder können Sie erraten, wo sich der Fotograf des oben stehenden Motives befand und was er abgelichtet hat? Haben Sie vielleicht in dem abgebildeten Haus gewohnt? Gab es dort vor vielen Jahren eventuell ein Geschäft?

Erfahrungen, Gedanken und Lösungen

Existiert das Haus möglicherweise nicht mehr oder ranken sich Mythen und Sagen um das Objekt? Aus welcher Zeit könnte diese Aufnahme stammen? Und wie sind Sie eigentlich auf Ihre Lösung gekommen? Rufen Sie am Freitag, 12. Februar zwischen 11 und 11.30 Uhr die Telefonnummer 03933 87 34 22 an und erzählen Sie Ihre Gedanken, Lösungen und Vermutungen zum Bild.

Aber auch per E-Mail können Sie uns an redaktion.genthin@volksstimme.de mit dem Betreff „Heimatfotorätsel Genthin“ Ihre Antwort und Ihre Geschichte(n) zu unserem ersten Motiv zukommen lassen. 

Alte Bilder gesucht

Vielleicht finden Sie aber auch in Ihrer eigenen, privaten fotografischen Sammlung interessante Aufnahmen Ihrer Heimatstadt aus längst vergangenen Zeiten? Lassen Sie diese der Redaktion ebenfalls zukommen - am besten per E-Mail an die angegebene Adresse. Wenn möglich in einer guten Auflösung. Bitte auch hier dabei immer den Betreff „Heimatfotorätsel Genthin“ mit angeben!