Genthin l Jubel beim PNV Genthin und den Heidelberger Druckmaschinen Brandenburg. Die Mitarbeiter belegten den zweiten und vierten Platz beim Firmenpokal des Genthiner Schützenvereins. Zum elften Mal richtete der Verein das Sportschießen in Neuenklitsche aus. Die Teilnehmer hatten Spaß: "Nächstes Jahr kommen wir wieder", kündigten sie an.

Sechs Teams waren mit mehr als 20 Schützen am Start. Auf dem ersten Platz landete die Mannschaft des Raumausstatters Gewerd aus Plaue, die zum ersten Mal teilnahm. Sie holten sich den Sieg mit 534 Ringen beim Vorabschießen und waren am Wochenende nicht vor Ort. Mit 190 Ringen war Udo Ehrenbrecht von der Firma IEA Roßdorf der beste Einzelschütze. Neben den genannten Firmen waren auch Teams von Kleinschmidt & Klavehn sowie Sitex am Start. „Die Leistungen waren gut, die Disziplin am Schießstand hervorragend“, lobte die Vorsitzende des Genthiner Schützenvereins Marion Martin.

Beim Firmenpokal muss aus 50 Metern mit der aufgelegten Kleinkaliber-Sportwaffe ins Schwarze der Zielscheibe getroffen werden. Richtig gute Schützen gibt es seit Jahren bei der Personennahverkehrsgesellschaft (PNV). Im vergangenen Jahr starteten zwei Mannschaften, von denen eine es auf den zweiten Platz schaffte. Vor zehn Jahren gewann ein PNV-Team sogar das allererste Schießen.

In diesem Jahr machten zwei neulinge auf sich aufmerksam. Sowohl die Erstplatzierten aus Plaue, als auch die Viertplatzierten aus Brandenburg waren erstmals dabei und wollen im kommenden Jahr wieder vorn mitmischen.