Tucheim (ie) l Den Auftakt für einen Monat mit Kirchenmusik gab es am Sonntag in der Tucheimer Kirche. Der Frauenchor Drewitz-Tucheim präsentierte ein Programm mit nicht immer ganz so bekannten weihnachtlichen Melodien. Dabei zeigten die Sängerinnen ihre schönen Stimmen, die unter der Klavierbegleitung von Chorchef Thorsten Fabrizi für eine angenehme Adventsstimmung sorgten.

Den Auftakt machte ein durchaus geläufiges Stück des Barock-Komponisten Heinrich Schütz: „Meine Seele erhebt den Herrn“. Es handelt sich um einen Mariengesang und stammt aus dem ersten Kapitel des Lukas-Evangeliums. Maria besingt darin Gottes Größe, Heiligkeit und Macht.

Noch deutlicher wurde der Mariengesang im folgenden Stück „Maria durch ein Dornwald ging“. - Das stimmungsvolle Adventslied wurde ursprünglich als Wahlfahrtlied gesungen. In Tucheim brillierte Nadine Werner in den Soloparts. Auch englische Weihnachtslieder hatte das Ensemble im Repertoire. Etwa die Stücke „Carol for the children“ und „Midwinter“. Stimmungsvoll gelang auch das Stück „Sei stille dem Herrn“ von Felix Mendelssohn Bartholdy, einer Vertonung eines Psalmtextes. Das Lied gehörte ursprünglich zum Oratorium „Elias“, das das Leben des gleichnamigen Propheten aus dem Alten Testament erzählt.

Daneben präsentierte der Chor auch zeitgenössische Kompositionen, etwa „Aus der Armut eines Stalles“ des 1940 geborenen Winfried Heurich. Dieser hatte damit einen Text des Schriftstellers Arnim Juhre vertont. Mit nahezu gregorianischem Flair endete das Konzert mit einem vielschichtigen „Gesang der Engel“, das für einen stimmungsvollen Abschluss des Konzertes sorgte. Dieses war gleichzeitig das erste Türchen des lebendigen Adventskalenders im Kirchspiel Gloine. Die nächsten Termine sind dabei heute im Schlemmerstübchen (Schulstraße, Tucheim) morgen beim Heimatverein (Winkelstraße, Tucheim) und am Nikolaustag bei Familie Ziemert (Ziesarstraße, Tucheim).

Weitere Termine für Konzerte

Die Türchen werden jeweils um 18 Uhr geöffnet. Der Drewitz-Tucheimer Frauenchor ist übrigens am kommenden Wochenende erneut im Einsatz. Am Sonnabend, 7. Dezember um 17 Uhr, gibt es den nächsten Auftritt mit weihnachtlichen Melodien. Dann allerdings in der Drewitzer Kirche. Auch hier wird mit dem Konzert ein Türchen des lebendigen Adventskalenders geöffnet. Dieser wandert in der kommenden Woche bis zum 15. Dezember weiter durch verschiedene Stationen in Tucheim und Paplitz. Ein Hinweis der Kirchengemeinde: Der Termin am 14. Dezember entfällt.