Genthin l Letzter Arbeitstag für ein Urgestein der Stadtverwaltung: Anja Schäfer verlässt das Genthiner Rathaus nach 32 Dienstjahren. Aus diesem Anlass gab es gestern ein gemeinsames Frühstück mit Schnittchen, Kaffee und vielen Tränen. „Sie wird uns fehlen“, waren sich die Kollegen einig.

Bereicherung

Bürgermeister Thomas Barz sagte: „Mit Frau Schäfer verlieren wir eine sehr kompetente, immer zuverlässige Mitarbeiterin. Ich bedauere das sehr, gönne ihr natürlich aber auch die neue berufliche Herausforderung. Für die Gemeinde Elbe-Parey wird sie definitiv eine Bereicherung sein.“

Die Bergzowerin arbeitet ab Montag auch in der Gemeinde, in der sie wohnt, in Elbe-Parey. Neue Chefin ist Bürgermeisterin Nicole Golz. Für Anja Schäfer ist es der erste Arbeitgeberwechsel überhaupt. Mit 16 Jahren begann sie ihre Ausbildung in der Genthiner Stadtverwaltung zur Facharbeiterin für Schreibtechnik. „Eine sehr schöne Zeit, die mich stark geprägt hat“, sagt sie über die 32 Jahre im Genthiner Rathaus. Nach Ende der Lehre wechselte sie ins Vorzimmer des damaligen Bürgermeisters Wolfgang Bernicke.

Worte zum Abschied

Auf dem Stuhl des Stadtchefs saßen zwischenzeitlich auch Bernhard Horn und Hartmut Glöckner und jetzt Thomas Barz. Das freundliche Gesicht im Vorzimmer blieb das Gleiche. „Sie werden uns fehlen“, sagte Horst Leiste, der gestern zusammen mit Helmut Halupka im Namen der SPD-Fraktion ein Abschiedsgeschenk überreichte. „Wir bedanken uns für drei Jahrzehnte, die Zusammenarbeit mit Ihnen hat immer reibungslos funktioniert. Wir sind traurig über Ihren Weggang und wünschen viel Glück für die Zukunft.“

Urlaub hat sich die 48-Jährige für den Übergang nicht genommen, nur einen freien Tag am heutigen Freitag. Montag geht es nahtlos in Parey weiter. „Damit nicht zu viel Wehmut aufkommt“, sagt Schäfer.

Die Vorzimmer-Stelle im Genthiner Rathaus wird nicht im klassischen Sinne neu besetzt. Noch in diesem Monat wird das Team der Stadtverwaltung aber mit einer Diplom-Verwaltungswirtin verstärkt. „Gemeinsam mit einer Kollegin aus dem Haus wird sie den Servicebereich Ratsverwaltung besetzen“, sagt Thomas Barz auf Volksstimme-Nachfrage.