Redekin (ks) l Schrecksekunde für die Insassen eines Fords am Sonnabend: Unbekannte haben das Fahrzeug am Abend gegen 22.50 Uhr mit Steinen beworfen.

Der Fahrer war auf der B 107 zwischen Jerichow und Genthin unterwegs. In einer Linkskurve kurz vor dem Ortseingang von Redekin erfolgte die Wurfattacke.

Durch die Steine wurde die Frontscheibe des Fords beschädigt. Die Mitfahrer beobachteten vier Personen, die in einem Gebüsch hockten und plötzlich weg rannten. Offensichtlich handelt es sich hierbei um die Steinwerfer.

Die Gruppe im Ford hat jeweils zwei Mädchen und Jungen erkannt. Vermutlich handelt es sich bei ihnen um Jugendliche.

Die Polizei sucht weitere Zeugen. „Es handelt sich hierbei um einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr“, sagt Cordula Gobel vom Polizeirevier Jerichower Land. Zeugen werden gebeten, sich im Polizeirevier Jerichower Land in Burg unter 039 21 / 92 00 zu melden, wenn sie Hinweise geben können.