Genthin l Eine Premiere steht am morgigen Sonnabend am Genthiner Rodelberg auf dem Programm. Um 10 Uhr gehen die ersten Läufer der „Genthiner Matschwolke“ an den Start. „Damit es nicht zum Stau an den Hindernissen kommt, lassen wir die Teilnehmer in Intervallen starten“, erklärt Veranstalter Carsten Heidel. Maximal zehn Sportler werden auf einmal starten.

Ab 10 Uhr wird also alle 30 Minuten das Startsignal erklingen, bis voraussichtlich um 13.30 Uhr die letzten Läufer auf die Strecke geschickt werden. Anmeldungen sind noch immer unter www.alpha-report.de oder direkt vor Ort möglich.

Ab 19 Uhr ist eine sommerliche Cocktailparty geplant.

Aufwendige Vorbereitung

Für Carsten Heidel ist die Matschwolke „ein großer Testballon“. Zwar veranstaltete er mit dem Staffellauf im Volkspark und dem Fienercross in Parchen schon einige sportliche Events in der Region, nun sei die Vorbereitung aber noch einmal deutlich aufwendiger.

„Das liegt vor allem an den Hindernissen“, erklärt der 25-Jährige. 15 an der Zahl gilt es zu überwinden. In der Vorbereitung wurden Strohballen gestapelt, ein Sattelschlepper-Auflieger aufgebaut und der Bach mit einbezogen, den es auf ungewöhnliche Weise zu überqueren gilt.

Die Matschwolke ist eine Laufveranstaltung in Verbindung mit Hindernissen auf der Strecke. Berühmte Vorbilder sind der „Strongman Run“ oder „Tough Mudder“. Carsten Heidel sagt: „Das gibt es bisher nur in Großstädten, ich denke aber, dass auch bei uns das Publikum dafür da ist.“ Er verspricht ein „Laufevent mit sportlichen Herausforderungen für die ganze Familie in verschiedenen Kategorien von leicht über mittel bis schwer“.

Die Zeitmessung erfolgt über ein professionelles Transpondersystem. Drei verschiedene Distanzen stehen zur Auswahl: 1,5 Kilometer mit sechs Hindernissen, 3,5 mit elf oder die volle Distanz über 7 Kilometer mit allen 15 Hindernissen. „Die Strecke verläuft am Rodelberg, wo auch der Start erfolgt, und im unmittelbaren Bereich zwischen Heinigtenweg, Kanal und ehemaligem Baumarkt“, erklärt Heidel.

Für Getränke, Eis und andere Leckereien sei den ganzen Tag über gesorgt, am Abend erweitern Cocktails das Angebot, dann soll eine Sommerparty mit Musik vom DJ die Veranstaltung ausklingen lassen.

Vorher, etwa um 19 Uhr, gibt es Pokale und Urkunden für die Besten der einzelnen Distanzen bei der Siegerehrung.