Tucheim l „Es gelingt dem Tucheimer Verein immer wieder, eine tolle Ausstellung auf die Beine zu stellen. Macht weiter so“, gab Thomas Barz, Beigeordneter des Landkreises Jerichower Land, den Mitgliedern des kleinen Vereins mit auf den Weg für die Zukunft. Ortsbürgermeister Karl-Heinz Steinel dankte dem Rassegeflügelverein mit einer kleinen finanziellen Spende.

36 Züchter stellten insgesamt 270 Tiere zur Schau. Dazu gehörten zwei Puten, 19 Enten, 74 große sowie 73 Zwerghühner und 102 Tauben verschiedenster Rassen und Farbschläge. Vereinsvorsitzender Guido Stärke konnte Aussteller aus den Vereinen Klein Oschersleben, Zitz, Genthin, Kade, Parchen, Ziesar, Möckern, Klitsche-Stremme, Schollene und Loburg begrüßen. Guido Stärke: „Möge auch in diesem Jahr unsere Ausstellung dazu beitragen, dass die über Generationen erzüchteten Rassen und Farbschläge erhalten bleiben und auch zur Schau gestellt werden.“ Die Tiere wurden von den Preisrichtern Jens Bartsch (Hakeborn), Hartmut Habermann (Osterode), Christian Klapper (Burg) und Reiner Vogel (Werder) begutachtet. Guido Stärke: „Ich freue mich, dass viele neue Aussteller den Weg zu uns gefunden haben.“

Harald Henning spitze

Die Preisrichter vergaben sechsmal das Prädikat „vorzüglich“ und 16 mal das Prädikat „hervorragend“. Als bester Aussteller wurde der Parchener Harald Henning ermittelt. Er brachte es auf 383 Punkte für seine Sussex weiß-schwarzcolumbia. Mit Ann-Sophie Ranft kam die beste Jugendausstellerin aus Karow. Für ihre Zwerg-Paduaner chamois-weißgesäumt gab es 380 Punkte. Am knappsten ging es bei den Tauben zu. „Bei Punktgleichheit mussten hier weitere Kriterien heran gezogen werden, um den Pokal dem besten Taubenzüchter überreichen zu können“, so Vereinsmitglied Detlef Ernst. Letztlich konnte sich die Zuchtgemeinschaft Zahr mit 381 Punkten durchsetzen.

Bilder

Glückliche Gewinner gab es auch bei der Tombola. Die Züchterfrauen hatten außerdem wie jedes Jahr leckere Kleinigkeiten und Getränke organisiert. Detlef Ernst: „Der Rassegeflügelverein Tucheim möchte sich auch auf diesem Weg bei allen Spendern, Ausstellern und Gästen bedanken, die gemeinsam mit dem Verein zum Gelingen der Schau beigetragen haben.“ Die 14. Fiener Bruch-Schau findet am 26./27. Oktober 2019 statt.