Was Gartenbesitzer für die Vögel tun können

Schlaraffenland für Vögel in Wilhelmsthal: Karin und Reinhard Dietze helfen den gefiederten Freunden mit Futterstellen durch den Winter

In Wilhelmsthal haben Karin und Reinhard Dietze Futterstellen für Wildvögel eingerichtet. Jedes Jahr helfen Naturfreunde somit, dass Meisen, Sperlinge und Drosseln unbeschadet durch den Winter kommen.

Von Thomas Skiba 09.12.2021, 00:00
Reinhard Dietze füllt die Meisenknödel immer um, „damit sich die Vögel nicht verletzen“.
Reinhard Dietze füllt die Meisenknödel immer um, „damit sich die Vögel nicht verletzen“. Foto: Th. Skiba

Wilhelmstahl - Ausgehöhlte Kokosnüsse klappern im Wind, das Vogelhaus hängt an einem schmiedeeisernen Haken und ein rundes Metallgitter hält Meisenknödel. Die Öffnungen des Gitters sind groß genug, dass die kleinen gefiederten Freunde jederzeit ihre Köpfe durchstecken und so das begehrte Futter erreichen können. Wer den Wildvögeln helfen will, über Schnee, Eis und Frost zu kommen, sollte bereits im November mit dem Füttern beginnen, rät der Naturschutzbund. Denn so entdeckten die Vögel die Futterquellen rechtzeitig vor dem Winter, heißt es weiter.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.