Genthin (vs) l Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am späten Sonntagnachmittag auf der Bundesstraße 1 zwischen Genthin und Parchen gekommen, teilt Michael Voth von der Freiwilligen Feuerwehr Genthin mit. Ein Autofahrer - er soll vor einer Polizeikontrolle gewesen sein - ist frontal gegen einen Baum geprallt. Der Fahrer wurde dabei in seinem Fahrzeug eingeklemmt.

Um 16.47 Uhr sind die Feuerwehren Genthin und Altenplathow an den Einsatzort gerufen worden. Den 21 Kameradinnen und Kameraden präsentierte sich ein Bild der schweren Zerstörung. Die Wucht des Aufpralls des Autos auf den Baum muss so groß gewesen sein, dass der Motor aus der Karosse herausgerissen wurde. Zwanzig Minuten habe die Rettungsaktion gedauert, bei der der eingeklemmte Fahrer aus dem Fahrzeug befreit wurde, so Michael Voth. Die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst mussten dabei schweres hydraulisches Gerät einsetzen. Schwer verletzt wurde der Fahrer schließlich in ein nahegelegenen Krankenhaus gebracht. Schwierige Straßenverhältnisse mit Schnee und Glätte hatten die Anfahrt der Feuerwehrleute zum Gerätehaus und dann zur Einsatzstelle erschwert. Erschwerend hinzu sei die frostige Temperatur gekommen, die durch den stürmischen Wind deutlich unter der gemessenen Temperatur von minus sechs Grad Celsius gelegen hätte.

Baum musste gefällt werden

Durch den heftigen Aufprall waren in der Baumkrone mehrere große Äste abgebrochen und drohten auf die Straße zu fallen. Der Baum musste nach der Rettungsaktion für den Fahrer durch die Feuerwehr-Kameraden gefällt werden.

Die Polizei war mit mehreren Streifenwagen am Unfallort im Einsatz und hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Für die Zeit des Einsatzes bis gegen 18 Uhr war die B1 für den Verkehr voll gesperrt.