Genthin l Google: Eingabe Stadt Genthin. Eins, zwei, fix: Genthin und sein Rathaus kehren für die Bürger ihr Inneres heraus. Übersichtlich aufgebaut, grafisch und optisch gut angeboten. Keine Hürde auch für Leute, die nicht gerade internet-affin sind.

Der erste Eindruck der Homepage gibt als angelegter Kompass eine mehr als eine gute Visitenkarte ab. Wer sucht, wird verlässlich an die virtuelle Hand genommen. Vertikale Links auf blauem Untergrund geben die großen Bereiche Stadt, Verwaltung, Einrichtungen, Wirtschaft und Tourismus zum Einstieg vor. Unter der mittigen Rubrik „Auf einem Blick“ sind aktuelle Mitteilungen der Verwaltung zu finden. Nach einer gewissen Anlaufzeit für den neuen Bürgermeister gibt es hier wieder fast täglich Infos. Regelmäßiges Nachsehen lohnt für den Bürger. Achtung: Ab Montag, so ist hier zu lesen, gibt es eine halbseitige Straßensperrung entlang der Berliner Chaussee.

Führungszeugnisse

Auf der Startseite der Homepage geben Links den Weg frei für Ratsinformationen und Dienstleistungen, die der Bürger für das Mieten eines Dorfgemeinschaftshauses, über die Inanspruchnahme eines Babybegrüßungspaketes bis hin zur Erstellung eines polizeilichen Führungszeugnisses in Anspruch nehmen kann. Hier ist die Verwaltung ganz dicht am Bürger. Ein Klick unter Bürgerinfoportal und der Sitzungskalender der Fachausschüsse weist für Montag um 17 Uhr eine Sitzung des Bau- und Vergabeausschusses aus. Einen Klick weiter gibt es einen Blick auf die komplette Tagesordnung. Bis Mitte November sind Sitzungstermine der städtischen Gremien eingepflegt. Bürger, die als Gäste an Sitzungen der Fachausschüsse teilnehmen, können sich auf der Website - wie auch die Stadträte - in die öffentlichen Vorlagen der Verwaltung einlesen.

Dokumente

Die Internetseiten ermöglichen ihnen jedenfalls einen problemlosen Zugang zu den Dokumenten. Das trifft auch für Beschlüsse oder Satzungen zu, die im Zweifel auch über eine Suchfunktion aufgerufen werden können. Manche Vorlagen und Beschlüsse bleiben jedoch zum Teil in schwer verständlichem Bürokraten-Deutsch formuliert. Auch deshalb wäre von den Bürgern viel nachzufragen. Immerhin wurde ihnen bei Fachausschüssen erst vor wenigen Woche per Stadtratsbeschluss das Rederecht eingeräumt. Das ist alles nachzulesen. Als Schnellmeldung in der Rubrik „Auf einen Blick!“ wäre das als eine „knackige Meldung“ unter Verkehrs-Infos durchgegangen.

Neben einer Reihe von zahlreichen Antragsformularen, die online verfügbar sind, punktet die Website mit dem Sachsen-Anhalt-Melder. Mängel-Meldungen, die von Mitte Oktober datiert sind, befinden sich im Bearbeitungs-Status. Der jüngste Eintrag, der den Defekt einer Sirene meldet, ist am 24. Oktober vorgenommen worden und trägt bereits den Erledigt-Vermerk.

Unterhaltung

Der Bürger kann sich mit seinem Anliegen und Hinweisen ernst genommen fühlen. Auch mit seinen Wünschen nach Unterhaltung und Abwechslung. Alle Termine, die beispielsweise die Bibliothek oder der Tourismusverein Genthin, Jerichow, Elbe-Parey anbieten, sind aktuell verfügbar. Fehlmeldungen bleiben hier erfahrungsgemäß aus.

Der Anspruch, den Ex-Bürgermeister Barz (CDU) bei der Erstellung der Website formulierte, ging offensichtlich auf. „Wir haben unsere Vorstellungen gegenüber den Designern klar gehalten und eindeutig formuliert. Es ging uns darum, eine übersichtliche und informative Homepage zu gestalten. Es war uns wichtig, dass alle Informationen schnell und unkompliziert gefunden werden.“