Kade l Jubelnde Kinder und zufriedene Erwachsene waren vor kurzem in Kade zu sehen: Der erste Bauabschnitt des Spielplatzes im Kader Park ist abgeschlossen. Eine Truppe aus freiwilligen Helfern stellten in den letzten Wochen vier hochwertige Spielgeräte auf und verteilten Sand und Erde. „Trotz der Corona-Beeinträchtigungen ist es gelungen Schritt für Schritt in kleinen Gruppen von tatkräftigen Eltern und weiteren fleißigen Bürgerinnen und Bürgern den Platz neu zu gestalten“, freut sich Ortsbürgermeister Holger Wenslau.

Doch bevor die Kleinen toben konnten, nahmen Angestellte der Stadtverwaltung Jerichow den neuen Spielplatz in Augenschein und gaben ihr Einverständnis. „Wir prüfen die Geräte und deren Aufbau und gucken, ob es fach- und sachgerecht durchgeführt wurde“, so die Damen und Herren vom Bauamt, denn schließlich gehe Sicherheit immer vor. Mit dem „Daumen hoch“ mussten die Mädchen und Jungen nicht länger warten und konnten Rutsche, Wippe, Klettergerüst und Schaukel ausprobieren.

Großzügige Spenden

All diese umfangreichen Arbeiten wurden erst möglich, so Ortschef Wenslau, weil die Kader Bürger, Vereine und Firmen das Projekt mit Ihren Spenden großzügig unterstützten. Ursprünglich war geplant, mit Vereinsgeldern nur ein bis zwei Spielgeräte zu erneuern. Die Spendensammlung ergab jedoch so viele Eigenmittel, dass sogar vier Geräte plus Extras angeschafft werden konnten.

Bilder

Dazu kam: Die Jerichower Verwaltung bestellte sowieso Spielgeräte für drei durch Fördermittel zu errichtende Spielplätze, erklärt Wenslau und „da haben wir uns einfach drangehängt und so Kosten gespart“. Die Stadt unterstützte weiterhin den Aufbau durch die Bereitstellung von Technik und Gemeindearbeitern – da reichte ein Telefonat.

Frühjahr 2021 geht es weiter

Nicht vergessen werden darf die uneigennützige Bereitstellung von Technik, Material und Arbeitskräften durch ortsansässige Firmen sowie Firmen, die durch ihre Mitarbeiter sich unserer Gemeinde Kade verbunden fühlen. Herausgekommen ist ein abwechslungsreicher, komplett neu gestalteter Treffpunkt für unsere kleinen Bewohner.

Im Frühjahr folgt der zweite Bauabschnitt. Geplant sind kreative Arbeiten zur Verschönerung des Spielplatzes – diese beinhalten weitere Spiel-, Gestaltungs- und Informationselemente sowie eine Rasenansaat. Wenn man bedenkt, erinnert sich Wenslau, „dass wir den Platz erst dauerhaft schließen wollten, hat sich hier etwas ganz großes für Kade getan“.

Kade von vielen jungen Familien bevorzugt

Kade, so sagt er, habe sich in den letzten Jahren eine bevorzugter Wohnort gerade für junge Familien entwickelt und viele der neu Zugezogenen haben sich an dem Spielplatzprojekt „mit Herz und Hand“ beteiligt. „Wenn sich die Familien im Verein oder bei Aktivitäten engagieren, gehören sie dazu“, so der Bürgervertreter. Das sei eine Stärke von Kade, dass jeder, der es will, in dem Ort Anschluss findet und das wirke sich natürlich positiv auf das Dorfleben wie auch die Altersstruktur aus. „Dafür möchte ich mich auch im Namen des Ortschaftsrates noch einmal ganz herzlich bedanken“, bekennt Holger Wenslau stolz und lässt sich doch einen Wermutstropfen entlocken: Eigentlich muss so ein Projekt mit einem zünftigen Dorffest eingeweiht werden und das wird im kommenden Jahr nachgeholt, verspricht er.