Schwimmen

Unterricht in Genthiner Schwimmhalle in den Ferien

Durch Corona hat sich ein erheblicher Nachholebedarf beim Erlernen des Schwimmens auch bei Genthiner Grundschulkindern zusammengeschoben. Die Stadt Genthin, die Schulen und die hiesige DLRG-Ortsgruppe versuchen gegenzusteuern.

Von Simone Pötschke
Mit Wiederaufnahme des Badebetriebes unter Auflagen erhalten Kinder den Vorrang, die das Schwimmen erlernen sollen.
Mit Wiederaufnahme des Badebetriebes unter Auflagen erhalten Kinder den Vorrang, die das Schwimmen erlernen sollen. Foto: Mike Fleske

Genthin - Heute setzen sich im Genthiner Rathaus Mitarbeiter der Verwaltung, Vertreter der Genthiner Grundschulen und DLRG-Mitglieder an einen Tisch, um möglichst schnell zusätzliche Schwimmkurse in der Schwimmhalle anbieten zu können. Die bevorstehenden Ferien werden dazu in Betracht gezogen. Die Zeit drängt: Nach der pandemiebedingten Schließung der Schwimmhalle im Frühjahr vergangenen Jahres und einer erneuten Schließung von November 2020 bis Mai diesen Jahres sei die Nachfrage groß, bestätigen sowohl Kämmerin Janett Zaumseil, die in der Verwaltung den Bereich Schwimmhalle verantwortet, als auch Andy Gamalski von der Genthiner Ortsgruppe der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG).

Erlerntes wieder schnell vergessen

Zwei Jahrgänge, die dritten und vierten Klassen, unterstreicht Andy Gamalski, seien durch die Pandemie weitestgehend ohne Schwimmunterricht aufgewachsen oder hätten durch die beiden Schließungen der Schwimmhalle einmal Erlerntes wieder vergessen.

Vor diesem Hintergrund hatte die Verwaltung unmittelbar im Zusammenhang mit der Wiedereröffnung der Schwimmhalle den Bedarf an zusätzlichen Kursen an den Genthiner Grundschulen abgefragt. Rückenwind für solche zusätzlichen Angebote erhalten die Kommunen aus dem sachsen-anhaltischen Bildungsministerium, das 480 000 Euro für die nächsten Jahre zur Verfügung stellen wird, um sogenannte Schwimm-Arbeitsgemeinschaften anbieten zu können.

Hoffnung auf baldige Termine

Eine solche konkrete Schwimmarbeitsgemeinschaft wird in Genthin derzeit noch nicht angeboten. Das wird sich ändern. Janett Zaumseil ist zuversichtlich, dass eine „Schwimmnachhilfe“, in welcher Form auch immer, schon bald organisiert werden kann.

Nachdem die heutige Beratung zunächst nur einen grob geschätzten Bedarf aufzeigen könnte, würden die Schulen in den nächsten Tagen zügig daran gehen, mit einer konkreten Abfrage bei den Eltern genaue Teilnehmerzahlen zu ermitteln, kündigte Janett Zaumseil an. Es werde sich dann zeigen, in welchem Umfang die Eltern für ihre Kinder die Möglichkeit des zusätzlichen Schwimmunterrichts in Anspruch nehmen werden. Da in den Sommerferien keine Busse fahren, müssten die Eltern dann allerdings für die Anfahrt und Abholung ihrer Kinder zur Schwimmhalle selbst sorgen.

Personelle Engpässe müssen umschifft werden

Die Zuversicht der Kämmerin, schon bald Termine für den „Nachhole-Schwimmunterricht“ festzurren zu können, wird auch von Andy Gamalski von der Genthiner Ortsgruppe der DLRG geteilt, wenngleich er auch die personellen Engpässe im Auge hat, die mit solchen Angeboten verbunden sind.

Die personellen Kapazitäten der DLRG für zusätzliche Schwimm-Angebote seien derzeit auch aufgrund der beruflichen Tätigkeit sehr begrenzt“, räumte er in einem Gespräch mit der Volksstimme ein. „Wir müssen deshalb ganz genau darauf schauen, wie wir solche Projekte konzipieren. Aus den Reihen den DLRG-Ortsgruppe stünden - neben dem Schwimmhallenpersonal - dafür lediglich zwei Ausbilder und zwei Ausbildungsanwärter bereit. „Wir müssen das irgendwie stemmen“, sagte Gamalski im Gespräch mit der Volksstimme. Kollisionen mit dem Einsatz der DLRG-Rettungsschwimmer zur Sicherung des Badebetriebes im Zabakucker Kiessee wird es dabei Angaben Gamalskis zufolge nicht geben. Beides liefe getrennt voneinander.

Mit der Öffnung der Schwimmhalle hat die DLRG die beiden unterbrochenen Seepferdchenkurse wieder aufgenommen. Zwei neue Kurse, die komplett ausgebucht sind, beginnen Mitte August. Auch die Kurse, deren Beginn im Oktober geplant ist, sind inzwischen ausgelastet. Die Nachfrage nach Seepferdchen-Kursen sei mittlerweile extrem hoch, sagte Gamalski gegenüber der Volksstimme.