Derben l Der Ort Derben liegt idyllisch direkt an der Elbe. Im Dezember 2016 zählte das Dorf 842 Einwohner, 139 davon wohnen in Neuderben. Mit Ortsbürgermeister Werner Meier lohnt sich eine Rundreise. Aus Magdeburg kam er der Liebe wegen nach Derben. „Hier will ich nicht mehr weg“, sagt er überzeugt.

Geschichte

„Seit Jahren ist die Einwohnerzahl im Trend konstant“, berichtet Meier. Zeitweilig habe es leerstehende Häuser gegeben. „Die in den Nebenstraßen haben schnell neue Bewohner gefunden“, so Meier. Bei den Häusern an der Hauptstraße dauere es ein bisschen länger. „Der Verkehr hat in den letzten Jahren schon zugenommen“, stellt der Ortsbürgermeister fest. Vor acht Jahren wurde mit dem Neubau der Straße „Neuer Weg“ der letzte Straßenneubau vollzogen.

Die zwei am Ort ansässigen Werften seien der größte Arbeitgeber. Der Neubau der „Grand Bohemia“ auf der Werft Bolle schlug auch international Wellen. Die Werft Barthel macht gerade wegen der Beeinträchtigungen durch das Naturschutznetzwerk „Natura 2000“ von sich reden.

Bilder

Die erste Station der Rundtour ist die historische Kirche. Der Heimatverein hat sich genauer mit ihr beschäftigt.

Bei der Recherche stellte man fest, dass der Kirchplatz des Dorfes dazu eine besondere Geschichte erzählt. Ein alter Zeitungsartikel von 1912 gibt interessante Einblicke.

Im Oktober des Jahres wurde „unter reger Beteiligung“ eine neu erbaute Kirche eingeweiht. Am Vormittag fand eine Abschiedsfeier in der alten romanischen Kirche statt, die danach abgerissen wurde. Über den Zusammenhalt im Dorf sagt der Zug von der alten zur neuen Kirche etwas aus. Auch die Jugend war eingebunden. Die Konfirmanden pflanzten 20 Linden um das neue Gotteshaus, das vom damaligen Generalsuperintendenten geweiht wurde.

Die Zeitung schrieb: „Eine selten schöne Feier, die von den Mitfeiernden nicht wieder vergessen werden wird und den Beweis liefert, es ist noch kirchlicher Sinn und Christentum in unserem Volke.“

Deich

Der Quellen sind viele, derer sich der Heimatverein als wichtiger Akteur in Derben bei der Arbeit bedient.

Traum vom Feuerwehrmuseum

Eine weitere wichtige Station auf der Reise ist der Deich. Hier angrenzend befindet sich das Anglerheim. Dort ist ein Boot vor Anker, das öfters mal für Fahrten bei Feiern genutzt wird. An der Anlegestelle kommen auch die Flöße des Pareyer Erlebnisdorfes vorbei.

Auch an die Kinder ist in Derben gedacht. Hier befindet sich die Kita „Elbschlümpfe“, die auch das Thema „Natur“ zum Schwerpunkt macht.

Eine besondere Attraktion ist das Feuerwehrgebäude in Neuderben.

Hier lohnt ein Blick in das Innenleben. Dort befinden sich historische Geräte. Ein großer Traum von Ortsbürgermeister Werner Meier: die Einrichtung eines Feuerwehrmuseums.