Genthin l Heute ist der Welttag der Partnerstädte. Seit 30 Jahren ist das für Genthin die Stadt Datteln in Nordrhein-Westfalen (NRW). Doch wie geht es den Dattelner Bürgern während der Krise zurzeit?

47 Corona-Infizierte verzeichnet die Stadt bisher (Stand: 27. April), davon gelten 37 Personen als genesen, es gab einen Todesfall.

Hygienevorschriften einhalten

„Bis zur vergangenen Woche war es wirklich sehr ruhig in der Stadt“, berichtet André Dora, Bürgermeister von Datteln. Nachdem aber auch in Nordrhein Westfalen ein Großteil der Geschäfte wieder öffnen durfte, habe er den Eindruck gewonnen, das wieder mehr los sei – vor allem auch durch das schöne Wetter. „Es standen auch mehr beim Eiscafé an, um Eis zum Mitnehmen zu bestellen“, erzählt Dora. Die Geschäftsinhaber versucht, die Stadt zu unterstützen, soweit möglich. „Wichtig ist, dass die Ladenbetreiber jetzt vor allem die Hygienevorschriften einhalten“, stellt Dora klar. Eine Mundschutzpflicht gilt in Geschäften sowie im öffentlichen Nahverkehr seit Montag.

Bilder

Auch in Sachen Schulöffnungen sieht es in NRW ähnlich aus wie in Genthin. Seit Donnerstag werden die Abschlussklassen der weiterführenden Schulen wieder unterrichtet. Ab dem 4. Mai sollen auch die vierten Klassen der Grundschulen wieder ihren Betrieb aufnehmen. Die öffentlichen Einrichtungen der Stadt, wie Volkshochschule und Musikschule, sind auch in Datteln noch geschlossen. „Unsere Stadtbücherei befindet sich in den Umzugsvorbereitungen und wird anschließend mit den entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen zur Corona-Pandemie in der Kolpingstraße wieder öffnen“, sagt Dora.

Großveranstaltungen in NRW verboten

Größere Veranstaltungen sind in NRW bis Ende August untersagt. Damit ist auch fraglich, ob das in Datteln geplante Fest anlässlich der 30-jährigen Städtepartnerschaft mit Genthin gefeiert werden kann. „Wir warten auf genauere Bestimmungen, um ausloten zu können, in welchem Rahmen dieses Fest stattfinden kann“, hieß es von Seiten des Dattelner Bürgermeisters. Einen Ausfall des Festes in Datteln würde auch Stadtrat Lutz Nitz bedauern, der einen engen Kontakt zu Datteln pflegt. „Wir halten erst einmal an dem Termin fest, warten aber mit der Planung ab, bis feststeht, ob das Fest abgesagt oder verschoben wird“, führt Nitz aus. Falls es soweit kommen sollte, könne man sich auch im nächsten Jahr einklinken, wenn Datteln mit seiner zweiten Partnerstadt Cannock (England) 50 Jahre Städtepartnerschaft feiert.

Die Partnerschaft zwischen Datteln und Genthin lebt erst seit wenigen Jahren wieder auf. Durch verschiedene Umstände schliefen die Kontakte zu den beiden Partnerstädten Datteln und Radlin in Polen zwischenzeitlich weitestgehend ein. Es gab bereits Pläne, sie offiziell zu beenden.

Partnerschaft mit Radlin ist schwierig

Nachdem aus Datteln jedoch Signale gekommen waren, die Partnerschaft weiterhin aufrechterhalten zu wollen, schlossen sich dem Wunsch vor allem Genthiner Stadträte an. Die Wiederbelebung der Partnerschaft mit Radlin gestaltet sich hingegen immer noch schwierig. Auch die Anfragen der Volksstimme blieben bisher unbeantwortet.