Genthin l Nächste Runde für den Genthiner Feuerwehrclip. Da die beiden Initiatoren des Imagefilmes, Colin Grundt und Lukas Richter, bereits den Jugendengagementpreis gewonnen haben, sind sie nun auch für den Deutschen Engagementpreis 2020 nominiert. Denn für diesen könne man sich nicht bewerben, sondern sei teilnahmeberechtigt, wenn bereits ein anderer Wettbewerb erfolgreich absolviert wurde, heißt es vom Bundesverband Deutscher Stiftungen, der den Engagementpreis veranstaltet.

Kein gewöhnlicher Imagefilm

Die Genthiner seien mit dabei, da sie keinen normalen Imagefilm gedreht hätten. Im Clip würden alle Laufbahnen, von dem kleinen Kind, welches einen Brand entdeckt und daraufhin beschließt in die Freiwillige Feuerwehr einzutreten über die Jugendfeuerwehr und erste Ausbildung bis hin zum eigenen Einsatz gezeigt.

„Es sollen vor allem junge Leute ermutigt werden, sich auch nach ihrer Schullaufbahn zu engagieren.“ Genau dies sei vor allem bei kleinen Dörfern oder Städten schwierig, weil dort einfach zu wenig angeboten werde. Der Genthiner Clip hat bereits für große Aufmerksamkeit gesorgt. Auf der Videoplattform „YouTube“ liegt die Zahl der Zugriffe bereits über 30 000. Die Stadt Genthin und der Kreisfeuerwehrverband Jerichower Land bieten eine beständige Verlinkung zum Clip, sodass dieser noch ein wenig populärer geworden ist.

Videos

Fachjury und Publikum entscheiden

So geht es nach der Nominierung beim Engagementpreis weiter: Anfang September wird eine Fachjury über die Preisträgerinnen und Preisträger in den mit jeweils 5.000 Euro dotierten fünf Kategorien „Chancen schaffen“, „Leben bewahren“, „Generationen verbinden“, „Grenzen überwinden“ und „Demokratie stärken“ entscheiden.

Alle anderen Nominierten haben beim Publikumspreis die Chance auf 10.000 Euro Preisgeld. Die Online-Abstimmung über den Publikumspreis findet vom 15. September bis zum 27. Oktober statt. Bekannt gegeben werden die Gewinnerinnen und Gewinner aller sechs Preise bei einer Preisverleihung am 3. Dezember in Berlin, die mittels Live-Stream übertragen wird. Die Genthiner sind übrigens in guter Gesellschaft. 383 herausragend engagierte Menschen und ihre Organisationen wurden bundesweit bis zum 31. Juli für den Deutschen Engagementpreis nominiert.

Aus Sachsen-Anhalt sind in diesem Jahr 20 Nominierte im Rennen um den Deutschen Engagementpreis, das sind bundesweit die Drittmeisten im Verhältnis zur Einwohnerzahl. So wie im vergangenen Jahr finden sich bundesweit in den Themenfeldern Soziales, Bildung sowie Integration und Antidiskriminierung besonders viele Nominierte.