Jerichow (fbg) l Zuletzt wurden am Mittwoch in der Ortslage Jerichow, in der Verlängerung des Elslakenweges und des Kleinwulkower Weges, mehrere Brandstellen im Wald entdeckt. Alle Brandstellen zusammen hatten eine Fläche von fast 2000 Quadratmetern und wurden durch die Jerichower Feuerwehren gelöscht.

Mehr als zehn Brände

„Innerhalb der letzten Wochen kam es zu mehr als zehn Bränden bei Jerichow, Nielebock und Genthin. Bei mindestens sieben davon besteht der Verdacht, dass es sich um Brandstiftung handeln könnte. Es wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet“, so ein Polizeisprecher.

Besagte Brände waren am 18. Juni gegen 12 Uhr im Wald an der Kreisstraße (K 1196) zwischen Genthin und Nielebock, am 19. Juni gegen 11. 45 Uhr im Wald am Umspannwerk an der B 107 bei Genthin, am 2. Juli gegen 7.10 Uhr im Wald an der Kreisstraße (K 1196/Nielebocker Chaussee) zwischen Genthin und Nielebock, am 2. Juli gegen 15 Uhr im Wald an Kreisstraße (K 1196) zwischen Genthin und Nielebock, am 7. Juli gegen 22.30 Uhr auf einer Wiese im Bereich Bucher Brack, am 17. Juli gegen 7.30 Uhr im Wald im Bereich Elslakenweg in Jerichow und am 18. Juli gegen 7 Uhr im Wald im Bereich Kleinwulkower Weg und Elslakenweg in Jerichow.

Die Polizei sucht dringend Zeugen, die zu den genannten Zeiten Personen an den genannten Orten beobachtet haben und sagen können, wie diese Personen aussahen und ob sie mit Pkw oder Fahrrad unterwegs waren. Hinweise werden unter der Telefonnummer 03921/9200 entgegengenommen.