Genthin l Durch Genthin rauschen unerwartet ICE-Züge. Dass dies keine optische Täuschung ist, bestätigte Jörg Bönisch, Sprecher der Deutschen Bahn, auf Volksstimme-Anfrage. Im Juni seien ICE-Züge über Genthin-Magdeburg aufgrund von umfangreichen Bauarbeiten auf der Strecke Berlin–Hannover umgeleitet worden. Die Bauarbeiten seien seit dem 4. Juli abgeschlossen, so dass die Züge wieder über den planmäßigen Laufweg Berlin–Stendal–Hannover verkehren, wurde der Volksstimme mitgeteilt.

Bönisch schränkte aber auch ein: Vereinzelte Umleitungen von ICE-Zügen über Genthin werde es aber trotzdem, vor allem in den Nachtstunden, im Zuge weitere Baumaßnahmen auf der Schnellfahrstrecke Berlin-Hannover geben.

Jörg Bönisch ging nicht weiter darauf ein, welche Bauarbeiten die Deutsche Bahn in diesem Bereich ausführt.

Die ICE-Strecke zwischen Berlin und Hannover, eine der meist befahrensten Stecken Deutschlands, war nach dem Deichbruch im Jahr 2013 monatelang gesperrt, so dass in dieser Zeit teilweise der ICE-Verkehr über Genthin umgeleitet wurde. Seitdem rollten keine ICE-Züge mehr durch Genthin.

Zwischen Berlin und Magdeburg verkehren im Normalfall keine ICE-Züge, obwohl die Strecke Ende der 1990er Jahr im Rahmen des Verkehrsprojektes Deutsche Einheit 17 ausbaut wurde. In deren Folge war in Genthin der Bahnübergang Poststraße geschlossen worden.