Ballenstedt (dl) l  Der aus Hoym stammende Mitarbeiter einer Dachdeckerfirma geriet gegen 8 Uhr unter eine umgestürzte Hebebühne. Er verletzte sich dabei so schwer, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Magdeburger Klinik geflogen werden musste.

Nach gegenwärtigem Ermittlungsstand der Polizei war der 44-Jährige damit beschäftigt, in der Holsteiner Straße eine selbstfahrende akkubetriebene Hebebühne zu bedienen. Dabei stieß die Hebebühne gegen eine Betontreppe und kippte auf die Seite. „Der Mann stürzte und wurde von der Bühne eingeklemmt“, so ein Polizeisprecher.

Das Gewerbeaufsichtsamt hat Ermittlungen aufgenommen. Zum Zustand des Verletzten war nichts in Erfahrung zu bringen. Die Ballenstedter Feuerwehr war an Rettung und Transport des Opfers beteiligt.