Halberstadt l Er lächelt, als sei nichts gewesen. Tiefenentspannt steht Tobias Thiem bei der Siegerehrung auf der Bühne des Halberstädter Fischmarktes und ist nicht mal ein wenig aus der Puste – dabei ist der Student gerade knapp 34 Kilometer gelaufen – in nur zwei Stunden. Er hat die meisten Runden beim Benefizlauf zugunsten des Vereins für krebskranke Kinder Harz zurückgelegt.

Der fand dieses Mal im September und nicht im Mai statt – aus Anlass des Jubiläums 20 Jahre Wiederbebauung des Zentrums, erläutert Vereinschef Avery Kolle. Er ist sichtlich überwältigt von der Resonanz bei der siebenten Ausgabe. 3097 Runden legten alle Läufer – jeden Alters, mit und ohne Handicap – insgesamt zurück. Jede Runde bringt fünf Euro auf das Vereins-Konto.

Kinder laufen für guten Zweck

Zunächst gingen die Kinder an den Start. Beim Bambini-Lauf schafften die Mädchen und Jungen 487 Runden.

Die Erwachsenen liefen im Anschluss. Fast 60 Mannschaften – Kollegen, Freundeskreise, Vereine – sind angetreten und erliefen insgesamt 2610 Runden. Dass Wettkampf auch Spaß bereiten kann, zeigten dabei die Läufer der Teufelsbad-Fachklinik aus Blankenburg – mit 32 Personen die größte Mannschaft. Sie zettelten unterwegs auch mal eine Polonaise an oder liefen Huckepack ihre Runden.

Einen Sonderpreis bekam Karl Heinz – Kalle – Hartmann als ältester Teilnehmer des Laufes. Trotz seiner 69 Jahre lief er die zwei Stunden fast durchgehend. Der Halberstädter ist Mitglied der Laufgruppe des MSV Eintracht Halberstadt, die sich Jahr für Jahr mit drei oder vier Teams beteiligt, um so die Arbeit des Vereins für krebskranke Kinder zu unterstützen. „Bei diesem positiven Gedanken, wird sich auch mal gequält um eine weitere Runde zu schaffen“, berichtet Roswitha Ahrens.

Studenten-Team auf Platz eins

Ein MSV-Team schaffte es sogar auf das Siegertreppchen. Team 1 erlief sich mit insgesamt 83 Runden und 96 Kilometern den zweiten Platz – wie schon im Vorjahr. Platz drei sicherte sich eine Mannschaft des Freizeit- und Sportzentrums (FSZ) Halberstadt. Zu viert sind die Mitglieder 85 Kilometer gelaufen.

Stolze 25 Kilometer mehr – 110 insgesamt – schaffte nur die Mannschaft der Hochschule Harz. Die Studenten sicherten sich auch schon im Vorjahr den Gold-Platz. Allerdings sind sie 2017 mit neun Teams angetreten, Semesterferien bedingt dieses Mal nur mit einem.

Trainiert wird die Gruppe von Tobias Thiem. Der 28-Jährige hat sich mit dem Tagessieg selbst ein Geburtstagsgeschenk bereitet, wie er verrät. „Ich trainiere gerade für den Berlin-Marathon. Da war das heute ein guter Testlauf“, sagt er und lacht. Seine Entspanntheit verwundert – nicht nur wegen des gerade absolvierten Laufs. Am Mittwoch steht ihm die Verteidigung seiner Bachlor-Arbeit bevor.