Böhnshausen (dku) l Mit 96 Spendewilligen ist bei der jüngsten Blutspendeaktion an den Berufsbildenden Schulen „Geschwister Scholl“ in Böhnshausen ein Rekordergebnis erzielt worden. „Allein 71 Erstspender haben mitgemacht“, berichtete Schulleiter Klaus-Dieter Ahrent. Er gehört schon seit seiner Studienzeit zu den Menschen, die selbst regelmäßig Blut spenden.

Die Spendenaktionen in Böhnshausen werden vom Förderverein der Berufsschulen sowie Schülern der Berufsfachschule Kinderpflege vorbereitet und begleitet.

Imbiss für die Spender

So auch diesmal: Die Schüler bereiteten in der Lehrküche unter Anleitung von Inge Hartmann und Marion Kahmann-Böer einen leckeren Imbiss für die Spender vor. Das Lehrerteam wurde diesmal von ihren ehemaligen Kolleginnen Edda Bröer, Helga Petersohn und Gisela Sominski unterstützt. Ein DRK-Helfer war vorher in den Klassen unterwegs und informierte rund um das Thema Blutspende und deren Notwendigkeit.

„Auch wenn 19 Freiwillige aus gesundheitlichen Gründen nicht spenden konnten, sind wir mit dem Erfolg sehr zufrieden“, resümierte Grit Kirste, Vorsitzende des Fördervereins der Schule. Die rund 50 Vereinsmitglieder unterstützen unter anderem auch das Theaterprojekt der Berufsschule und die feierliche Zeugnisausgabe.