Nennungen für die offene Kreismeisterschaft im Voltigieren noch möglich

Dedeleben im Voltigierfieber

Nach langer coronabedingter Abstinenz freuen sich die Voltigierer auf die Kreismeisterschaft und trainieren mit Feuereifer. Austragungsort ist die Reithalle in Dedeleben. Dort hat sich eine Voltigiergruppe gegründet, die nun ihrem erstem Wettkampf entgegenfiebert.

Von Von Ramona Adelsberger
Wenn die Oma fest im Sattel sitzt.  Sabine Meyer tritt gemeinsam mit Tochter Madlin Sacher und Enkel Daymian bei den kommenden Meisterschaften an. An der Longe Sabine Bothe.
Wenn die Oma fest im Sattel sitzt. Sabine Meyer tritt gemeinsam mit Tochter Madlin Sacher und Enkel Daymian bei den kommenden Meisterschaften an. An der Longe Sabine Bothe. Fotos (2): Ramona Adelsberger

Dedeleben - Am Sonntag, 18. Juli, wird sich ab 10 Uhr die Voltigierwelt der Region in Dedeleben treffen und ihre Besten ermitteln.

„Wir ziehen das auf jeden Fall durch“, ist Axel Heine, der Vorsitzende des Pferdesportvereins   Großes Bruch in Dedeleben überzeugt. Er freue sich auf die Veranstaltung, und darauf, dass in den Pferdesport, der so lange brach liegen musste, endlich wieder Bewegung kommt. 

„Als wir erfahren hatten, dass der Kreisreiterverband unsere Reithalle in Dedeleben für die Voltigiermeisterschaft ausgewählt hat, waren wir stolz“, so Heine weiter. So biete sich dem Verein die große Chance, auf sich und die optimalen Bedingungen für Pferdesportler in Dedeleben aufmerksam zu machen. 

Lange stand coronabedingt nicht fest, in welcher Form diese Meisterschaft generell stattfinden kann. Das ist nun, dank der aktuell niedrigen Inzidenzwerte, kein Problem mehr.

Die Wettbewerbe finden in der Reithalle statt, damit alle Sportler optimale und gleiche Bedingungen haben. „Dafür werden wir unsere Halle in drei Abschnitte einteilen, in den Zuschauerbereich, in die Wettkampfzone und in einen Bereich zum Aufwärmen“, erklärt Axel Heine, der den Hut des Cheforganisators trägt.

Die komplette Versorgung mit Speisen und Getränken und die Wartebereiche für die Mannschaften werden außerhalb der Reithalle ihren Platz finden, Das Gelände an der Südstraße von Dedeleben ist weitläufig und bietet sich dafür an. Neben den Wettbewerben im Voltigieren können sich die Besucher auch auf ein Showprogramm freuen.

Einladung an alle Gruppen

Noch nicht so ganz zufrieden ist Axel Heine mit der Liste der Mannschaften. „Ich denke, dass die Ausschreibung für die Meisterschaft immer noch nicht alle Vereine erreicht hat.“ Das sei sehr schade. Daher habe er beschlossen, auch sehr kurzfristige Nennungen bis zum letzten Tag zuzulassen. „Wir laden alle Voltigiermannschaften ein, zu uns nach Dedeleben zu kommen und die Gelegenheit zu nutzen, sich unter Wettkampfbedingungen zu präsentieren.“

Er sei sich zudem mit seinen Vereinskollegen einig, dass für die Mannschaften, die eine weitere Anreise haben, das sonst übliche Startergeld entfällt. „Wir hoffen, dass sich auf diesen Aufruf noch einige interessierte Voltigiergruppen finden, die das Starterfeld bereichern.“ Für die Gruppen, die nicht aus dem Harzkreis kommen, gibt es neben der Kreiswertung noch eine eigene Liste.

Voltigieren - im Dedelebener Verein war das erst einmal wieder Neuland. Aber ein schon beinahe historischer Voltgiergurt in der Sattelkammer verrät, dass Voltigieren hier schon mal eine Rolle gespielt hat.

Und daran haben die Dedelebener jetzt angeknüpft und das Voltigieren neu belebt, mit Unterstützung von Übungsleiterin Sabine Bothe vom Reit- und Fahrverein Eilenstedt, mit dem es ein gutes Verhältnis gibt (die Volksstimme berichtete). Binnen kürzester Zeit hat sich nun auch in Dedeleben eine stabile Voltigiergruppe gefunden, die eifrig trainiert und nun ihrem allerersten Wettkampf entgegenfiebert.

Oma, Tochter und Enkel in einer Mannschaft

Antreten werden zwei Dedelebener Mannschaften und darunter findet sich etwas ganz besonderes: Es gibt eine Mannschaft, die aus Oma, Tochter und Enkel besteht - Sabine Meyer, Madlin Sacher und Deymian Sacher.

Der zehnjährige Daymian ist übrigens der bisher einzige Junge in den Dedelebener und Eilenstedter Gruppen.