Klein Quenstedt/Halberstadt (sr) l Ein Löscheinsatz am Samstagmorgen, 22. August, ist für eine Kameradin der Freiwilligen Feuerwehr Klein Quenstedt im Krankenhaus geendet. Wie Wehrsprecher Chris Buchold mitteilt, rutschte die Frau aus, stürzte und brach sich dabei die Kniescheibe.

Alarmiert wurden die Kameraden um 7.21 Uhr. In der Straße „Am Mühlenteich“ brannte ein Pavillon auf einem Privatgelände. Neben der Wehr aus Klein Quenstedt und der Hauptberuflichen Wachbereitschaft aus Halberstadt rückten zunächst auch Freiwillige Feuerwehrleute aus Halberstadt und Langenstein aus. Letztere konnten den Einsatz jedoch abbrechen. „Die Wachbreitschaft und die Klein Quenstedter hatten das Feuer soweit unter Kontrolle, dass keine weiteren Einsatzkräfte benötigt wurden“, erläutert Buchold. „Ein C-Rohr wurde zur Brandbekämpfung eingesetzt.“

Müllsack in Flammen

Am späten Samstagabend, um 22.25 Uhr, wurden die Halberstädter Einsatzkräfte „zu einem vermeintlichen Gebäudebrand“ in der Kleinen Ringstraße in Halberstadt gerufen, wie Chris Buchold mitteilt. „Bei Ankunft der Hauptberuflichen Wachbereitschaft wurde festgestellt, dass es sich nur um einen brennenden gelben Sack handelte.“ Somit konnten alle nachfolgenden Feuerwehrleute den Einsatz abbrechen.