Halberstadt (vs) l Schlag gegen die Tuning-Szene: Beamte des Polizeireviers Harz haben am Wochenende zahlreiche Ermittlungsverfahren gegen mehrere Fahrer eingeleitet, informierte am Montag ein Sprecher in Halberstadt.

Die Betreffenden stammen unter anderem aus dem Jerichower Land, dem Salzlandkreis, dem Landkreis Schönebeck sowie dem benachbarten Bundesland Niedersachsen.

Am Samstag, 12. Dezember, versammelten sich zunächst gegen 21.25 Uhr circa zehn Fahrzeuge der Tuningszene aus dem Jerichower Land im Bereich des Tunnels der Rappbodetalsperre, die sich beim Erblicken der Beamten in Richtung Rübeland entfernten. Kurze Zeit später wurden diese Autos und deren Fahrer im Bereich einer Tankstelle in Blankenburg von den Ordnungshütern unter die Lupe genommen.

Ebenfalls am Samstag kontrollierten die Einsatzkräfte gegen 22.30 Uhr zwei Wagen unmittelbar auf dem Brockengipfel und leiteten gegen die Fahrer entsprechende Ermittlungsverfahren ein.

Beamte stoppen Konvoi

In den Nachtstunden trafen die Beamten zudem auf fünf Fahrzeuge, die auf der Brockenstraße in Richtung des Gipfels unterwegs waren. Die Fahrt endete für diese etwa einen Kilometer vor dem Ziel.

Am Sonntag, 13. Dezember, versammelten sich gegen 1.30 Uhr um die 20 Autos im Bereich des Tunnels der Rappbodetalsperre. Dort hatten die Fahrer der offensichtlich getunten Pkw ersten Erkenntnissen zufolge sogenannte „Burnouts“ gezeigt, sodass der Tunnel aufgrund des Reifenabriebs entsprechend verraucht war.

Die Polizei hat am Wochenende laut ihres Sprechers im Zusammenhang mit der sogenannten Tuningszene insgesamt 16 Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.