Deersheim l Auf drei tolle Tage können sich die Deersheimer freuen. Und mit ihnen die Einwohner aus der Region, denn sie sind ebenso eingeladen zu den Veranstaltungen des Wochenendes.

Ob der Auftakt dabei laut oder eher schweigend ausfällt, liegt an den Hähnen, die am morgigen Sonnabend um 9 Uhr zum einstündigen Wettbewerb im Krähen auf der Wiese neben dem neuen Boxzentrum platziert werden.

Ab 10 Uhr wird ein Bereich des Deersheimer Edelhofgeländes in das Mittelalter zurückversetzt. Professionelle Veranstalter gestalten diesen Markt zwischen Edelhofhalle und Markthalle. Um 13 Uhr wird darüber hinaus hinter dem Dorfladen eine Ritterzeltstadt eröffnet. Für 14 Uhr sind Ritterkämpfe auf dem Markt angesetzt.

Oldtimer auf dem Parkplatz

Den Parkplatz vor dem Dorfladen werden unterdessen ab 10 Uhr Oldtimer aus der Region einnehmen. Die Edelhofhalle sieht ab 15.30 Uhr eine historische Modenschau. Und am Abend treffen sich die Deersheimer in der Halle zur Tanzveranstaltung.

Am Pfingstsonntag beginnt das Treiben auf dem Mittelaltermarkt um 9 Uhr, bevor sich um 11 Uhr in der Hessener Straße der historische Festumzug in Bewegung setzt. In 85 Bildern wird die 1050-jährige Geschichte des Dorfes dargestellt. Ein zentraler Punkt befindet sich vor dem Boxzentrum in der Neuen Straße. Hier moderiert Diemo Huth das Geschehen.

Nach dem Umzug ist ab 12.30 Uhr wieder die Ritterzeltstadt geöffnet. Neuerliche Ritterkämpfe sind für 13 Uhr vorgesehen. In der Edelhofhalle ist am Nachmittag eine Kaffeetafel eingerichtet. Am Abend geht ab 19.30 Uhr hier die zweite Theatervorstellung über die Bühne. Diese ist zwar ausverkauft, aber es nun steht fest, dass es am Freitag, 1. Juni, ab 20 Uhr noch eine Zusatzaufführung geben wird. Dann ohne Kartenvorverkauf und Platzgarantie für „Zuspätkommer“.

Programm vom Schützenverein

Das Programm am Pfingstmontag gestaltet federführend der Deersheimer Schützenverein. Um 8 Uhr startet am Feuerwehrgebäude ein Schützenumzug, begleitet von den Harzer Spielleuten. Unterwegs werden um 9 Uhr am Kriegerdenkmal die Gefallenen geehrt.

Um 10 Uhr beginnt in der Edelhofhalle das Schützenfrühstück, wo gegen 11 Uhr die neuen Majestäten proklamiert werden. Musikalisch wird der Vormittag vom Jugendblasorchester Halberstadt begleitet.

An allen drei Tagen ist die Fotoausstellung in der Peter-und-Paul-Kirche nochmal geöffnet. Am Sonnabend und Sonntag jeweils von 11 bis 18 Uhr sowie am Montag von 11.30 bis 14 Uhr.

Diese Ausstellung ist seit Sonntag bereits von sehr vielen Deersheimer angeschaut worden. Sehr großes Interesse fand Mittwochabend ebenfalls der bebilderte Vortrag von Wolfgang Kuß zur Dorfgeschichte. Die Edelhofhalle war mit 180 Zuschauern vollbesetzt gewesen, wie Ortsbürgermeister Wolfgang Englert (WG Deersheim) berichtete. „Wir sind sehr zufrieden“, sagte er gestern zum bisherigen Verlauf der Festwoche. Angesichts der guten Wetteraussichten blickt er auch hoffnungsvoll auf das Pfingstwochenende.

Infos für Besucher

Für auswärtige Besucher ist dazu natürlich die Information wichtig, wo sie ihr Auto abstellen können, um nicht etwa den Festumzug zu behindern. Zwei große Parkplatzbereiche befinden sich am Ortsrand: aus Osterwieck und Hessen kommend in der Gegend am Kleinsportplatz Hessener Straße, Gewerbegebiet und Weg zum Schützenhaus. Aus Richtung Berßel steht Wiesengelände im Bereich Tiefes Feld zur Verfügung. Vor dem Festumzug sollen dort auch Ordner stehen.