Einwohner und Vereine arbeiten für Ausrichtung des Pfingstfestes in Eilsdorf eng zusammen

Kinder schicken fliegende Grüße in Welt

Von Sandra Reulecke

Mit Stargästen, viel Tanz und Musik haben die neun "Am Blocksberg"-Mitglieder ein abwechslungsreiches Festwochenende in Eilsdorf organisiert. Tatkräftige Unterstützung hat es von Bürgern und Vereinen gegeben.

Eilsdorf l "Udo Lindenberg", wie gewohnt mit Sonnenbrille und Hut, besingt seine Frau am Cello. Eine männliche Lady Gaga animiert das Publikum zum Klatschen und die Toten Hosen zelebrieren "Tage wie diese". Den Mitgliedern des Traditionsvereins "Am Blocksberg" ist es gelungen, Stars der Musikszenen für ihr 20. Pfingstfest nach Eilsdorf zu holen.

Auch noch unentdeckte Talente zeigten am Wochenende ihr Können. Das Eilsdorfer "Urgestein" Klaus Bothe begeisterte mit seiner Gesangsdarbietung ebenso wie die 16-jährige Paulina Kotowska aus Schwanebeck und Yvonne Hahmann mit einem Medley ihrer schönsten Lieder.

Dass Spaß an der Bewegung altersunabhängig ist, bewiesen gleich mehrere Tanzgruppen. So feierten junge Frauen aus Eilsdorf und Umgebung ihre Premiere. Geleitet werden sie von Mandy Ebermann. Die 26-Jährige trainiert außerdem die "Zwergengruppe" mit Kindern des Ortes. "Wir beginnen drei Monate vor dem Fest mit den Proben, dann wird wöchentlich geübt", berichtet die Eilsdorferin. "Die Kinder entscheiden selbst, was sie machen wollen und sind immer mit Eifer dabei." In diesem Jahr präsentierten sie einen Tanz aus dem Leben eines Zwergs.

Die Seniorentänzer erfüllten mit ihren Auftritten unter anderem den "Motorradfreunden Huy" einen Herzenswunsch. "Sie baten uns als ¿Motorrad-Bienen\' aufzutreten", sagt Leiterin Renate Voigt. Also warfen sich die Seniorinnen in Lederwesten samt Nieten und Co. und rockten durch das Festzelt. "Für uns ist es selbstverständlich, bei solchen Veranstaltungen aufzutreten. Wir tragen gern zur Kultur im Ort bei", betont Renate Voigt.

Für diese Unterstützung ist das nur neunköpfige "Blocksberg"-Team dankbar, sagt Vereinsmitglied Yvonne Hahmann. "Ohne die Mithilfe der anderen Vereine, der Kameraden der Feuerwehr, der Eilsdorfer und Sponsoren wäre so ein Fest gar nicht möglich." So wurde für die Kinder eine Zaubershow spendiert. Auch beim Basteln, Schminken, Karussellfahren sowie dem Steigenlassen von Ballons kamen die Mädchen und Jungen auf ihre Kosten.

Das verregnete Wetter konnte den Feiernden dabei keinen Strich durch die Rechnung machen. "Der Umzug erfolgte dieses Jahr zwar im Schnellverfahren, aber dennoch haben sich alle beteiligt", berichtet Vereinschef Kay Vogt. Mit der Resonanz auf das Festangebot sind die "Blocksberg"-Mitglieder völlig zufrieden. "Sowohl Frühschoppen als auch Disco waren sehr gut besucht. Ein Höhepunkt am Sonntagmorgen war die ¿Wiederauferstehung\' der Eilsdorfer Harmonisten und der ¿Pizzatanz\' der Senioren zusammen mit unseren Zwergen", sagt Yvonne Hahmann abschließend.