Halberstadt (dl) l Besonders dreiste Diebe haben in der Nacht zum Sonntag in Halberstadt zugeschlagen. Zwar im Schutze der Dunkelheit, gleichwohl aber in aller Öffentlichkeit demontierten sie in der Friedenstraße von einem eingerüsteten Haus sowohl Fallrohre als auch Dachrinnen aus Kupfer.

Wie Hausbesitzer Olaf Herbst berichtet, habe er den Schaden am Sonntagmorgen gegen 9.15 Uhr festgestellt, als er vor Ort auf der Baustelle war. „Am Vorabend gegen 18 Uhr waren die kupfernen Bauteile noch vorhanden“, berichtet er und grenzt damit zugleich den Tatzeitraum ein.

Beim Diebesgut handele es sich nicht um neue Rohre, sondern um betagte Dachrinnen und Fallrohre, die bereits seit Jahren installiert waren, präzisierte Olaf Herbst. „Die Fassade des Hauses soll gestrichen werden – zu diesem Zweck ist am Donnerstag und Freitag vergangener Woche eine Rüstung aufgebaut worden.“ Das müssen die Täter bemerkt haben, anschließend schlugen sie mithilfe dieser Rüstung zu und entfernten sowohl Dachrinne als auch Fallrohre. Da das Gebäude aktuell umgebaut werde und nicht bewohnt sei, hätten Demontage und Diebstahl von keinem Bewohner wahrgenommen werden können.

5.000 Euro Schaden

Polizeisprecher Uwe Becker bestätigte den Sachverhalt. „Nach unseren Unterlagen sind insgesamt rund 30 Meter Dachrinne aus Kupfer entwendet worden“, so der Polizeihauptkommissar. Den geschätzten Gesamtschaden bezifferten sowohl die Polizei als auch Hausbesitzer Olaf Herbst unabhängig voneinander auf rund 5000 Euro.

Olaf Herbst, der gemeinsam mit seiner Frau Eigentümer des Gebäudes ist, kündigte nach dem dreisten Diebstahl Konsequenzen an. „Wir werden auf jeden Fall entsprechende Vorkehrungen treffen, um zu verhindern, dass sich so etwas wiederholt“, sagte er.

Sowohl der Geschädigte als auch die Polizei hoffen nach dem Diebstahl auf Zeugenhinweise – bitte unter Telefon (0 39 41) 67 42 93 direkt an die Polizei.