Halberstadt (vs) l Eine ganz gefährliche Aktion hätte im Harz zum Absturz eines Polizeihubschraubers führen können. Auf dem Flug zu einem Einsatz wurde die Besatzung bei Halberstadt mit einem Laserpointer geblendet, teilt das örtliche Polizeirevier mit. Der Vorfall ereignete sich am Dienstagabend (28. Juli) gegen 22.15 Uhr.

Wie die Beamten berichten, konnte schnell ein Tatort ermittelt werden. Dieser soll sich zwischen der Spiegelschule und dem ehemaligen Jugendclub Salut befindet. Unweit davon in der Juri-Gargarin-Straße traf die Polizei schließlich auf eine Gruppe Jugendlicher und junger Erwachsener. Die 14 Personen zwischen 15 und 26 Jahren mussten sich ausweisen und sie wurden durchsucht. In der Nähe der Gruppe wurde dann auch ein Laserpointer entdeckt. Bisher kann er aber keiner der Personen zugeordnet werden.

Wie es weiter im Bericht der Polizei heißt, wird ein Ergebnis wird nach der kriminaltechnischen Untersuchung erwartet. Des Weiteren wurden bei drei der Personen Betäbungsmittel gefunden. Somit leiteten die Polizisten gegen drei der jungen Leute Verfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie ein Verfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr gegen Unbekannt ein.