Quedlinburg (dpa) l Um gemeinsam einen neuen Museumskomplex auf dem Quedlinburger Stiftsberg etablieren zu können, wollen die Stadt und die Evangelische Kirchengemeinde ihre Zusammenarbeit ausbauen. Am Montag sollte in der Unesco-Welterbestadt ein entsprechender Vertrag unterschrieben werden – wegen der am Montag in Kraft getretenen Corona-Beschränkungen wurde die Unterzeichnung jedoch kurzfristig abgesagt.

Ein neuer Termin stehe noch nicht fest, sagte eine Sprecherin der Stadt am Montagmorgen auf Anfrage. Der Vertrag sei aber unterschriftsreif, die Unterzeichnung solle auf jeden Fall nachgeholt werden.

Das neue Museumskonzept sieht vor, die Stiftskirche St. Servatii samt Domschatz und die umliegenden Stiftsgebäude als historische Einheit zu präsentieren. Stadt und Kirchengemeinde kooperieren schon lange, denn die Stadt ist Eigentümerin des Stiftsbergensembles, zu dem auch die Kirche gehört. Die Stiftskirche ist eine Gemeindekirche, die übrigen Stiftsgebäude seit 1928 ein Museum.

Die neue Kooperation gliedert sich in zwei Phasen, wobei die erste die Bauzeit und das Einrichten des Museumskomplexes regelt. Phase zwei ordnet den gemeinsamen Betrieb vom Zeitpunkt der Eröffnung.