Westerburg/Büddenstedt l „Von einer äußerst gelungenen Ausstellung des Geflügelzuchtvereins Neu Büddenstedt schwärmen die Besucher“, berichtet Regina Hofmann vom Geflügelzuchtverein Neu Büddenstedt. Wiederholt hätten die Züchter sehr gute Bedingungen in der Ausstellungshalle im Rathaussaal in Büddenstedt vorgefunden.

Seit 1994 aktives Mitglied

Seit 1994 ist Karl Sölter aktives Mitglied des Niedersächsischen Vereins. Zwar ist er seit 1999 in Westerburg bei Dedeleben zu Hause, an seinem Verein im niedersächsischen Büddenstedt hält er jedoch fest, trotz der Entfernung von etwa 30 Kilometern. Lange Zeit war Karl Sölter als Gerätewart des Zuchtvereins vor allem für die Reparatur und die Wartung der Käfige für die Ausstellungen verantwortlich. Diese Aufgabe hat der 79-Jährige mittlerweile abgegeben, nicht jedoch seine Leidenschaft für edle Geflügelrassen. „Karl Sölter ist ein sehr erfolgreicher Züchter, der seine Tiere gern bei zentralen Ausstellungen präsentiert“, sagt Regina Hofmann. Außerdem nimmt er regelmäßig an lokalen Geflügelschauen teil. Karl Sölter ist Ehrenmitglied des Neu Büddenstedter Zuchtvereins, und trägt die Goldene Ehrennadel des Niedersächsischen Landesverbandes.

Amrocks und Australorps

Zu diesen Ehrungen ist nun noch eine weitere dazu gekommen. Der Vereinsvorsitzende Hans-Jürgen Pasemann überreichte Karl Sölter die Niedersachsen-Medaille in Bronze für seine Wirtschaftshühner Amrocks und Australorps. Der Züchter Friedhelm Schaper aus Sehlem-Lamspringe erhielt diese hohe Auszeichnung für seine Wirtschaftshühner der Rasse Zwerg-Sussex. Zu den Auszeichnungen gehörten die Ehrenbänder vom Landesverband Hannover. Zum Champion sind Karl Sölter mit seinen Amrocks-Hühnern, Wendelin Rot mit seinen Kingtauben und Friedhelm Schaper mit seinen Zwerg-Sussex gekürt worden.

Diese Sussex- und Zwerg-Sussex-Hühner, die Züchter des Sondervereins vom Bezirk Hannover-Braunschweig mit einer Werbeschau präsentierten, haben der Büddenstedter Veranstaltung noch besondere Hingucker beschert.

Über 300 Tiere

Insgesamt standen im Ausstellungsfeld etwa 300 Rasse-Tiere, darunter Hühner, Ur- und verzwergte Rassen, Enten und Gänse. Interessante Rassen lieferte die Abteilung der Tauben. Zu einer schönene Tradition gehört in Büddenstedt, dass der Kindergarten diese Rasse-Geflügelschau besucht. Von der Vielfalt waren die Mädchen und Jungen begeistert und freuten sich außerdem noch über verteilte Süßigkeiten.

Der Schirmherr, Ortsbürgermeister Dirk Zogbaum (SPD) eröffnete die Ausstellung, betonte die Notwendigkeit der Förderung des Tier- und Artenschutzes sowie den Kampf gegen Tierseuchen. Er sieht in den Leistungen der Rasse- und Ziergeflügelzüchter einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz. „Ich habe große Achtung vor der Pflege und Erhaltung alter Nutztierrassen als schützendes Kulturgut“, sagte er und würdigte die erfolgreiche Rassegeflügelzucht in Büddenstedt und in der Region.

Besucher sind begeistert

Die CDU-Landtagsabgeordnete Verena Koch verriet, dass sie erstmals als Gast bei einer solchen Rassegeflügelschau zugegen und voll begeistert sei. Die Büddenstedter Geflügelzüchter freuten sich über das Interesse der Regionalpolitiker und konnten Repräsentanten und Politiker der Parteien und Fraktionen begrüßen. Die Gäste sprachen sich durchweg lobend über die Anstrengungen der Züchter zur Arterhaltung. Die Tatsache, dass Rassen gezeigt werden, die auf der roten Liste der bedrohten Tiere stehen, wurde besonders gewürdigt.

Aktuell wurde über die Europaschau im Messecenter in Herning/Dänemark, die Deutsche Junggeflügelschau auf dem Messegelände in Hannover und über die bevorstehende Lipsia-Schau auf der Neuen Messe in Leipzig informiert. Einig waren sich alle Gäste darüber, dass gerade hier in ländlicher Region im Umfeld von Neu Büddenstedt recht aktive Züchter sich diesem Hobby mit viel Herzblut widmen.