Letzte Exemplare vom Marktplatz entfernt - Ab sofort kostenfreies Parken im gesamten Zentrum

Stadtverbot für Parkschein-Automaten

Von Jens Kusian

Haldensleben. In der Haldensleber Innenstadt kann geldbeutelschonend, nämlich kostenlos, geparkt werden. Die Parkscheinautomaten sind verschwunden. Allerdings sollten Autofahrer die Parkscheibe nicht vergessen, sonst müssen sie doch noch zahlen.

Vorbei sind die Zeiten, in denen in der Kreisstadt graue Automaten mit Geld gefüttert werden wollten, um von ihnen einen gültigen Parkschein zu bekommen: In Haldensleben gilt das kostenfreie Parken, die Automaten sind verschwunden. "Sie wurden in aller Stille beerdigt", berichtet Stadt-Pressesprecher Lutz Zimmermann.

Schon seit Oktober war das Parken in der Hagenstraße kostenfrei, auch in der Alsteinstraße wurden die Automaten zum Auslaufmodell. Als letzte ihrer Art mussten die Geräte am Marktplatz und am Parkplatz an der Bahnhofstraße dran glauben. "Damit ist das Konzept des komplett kostenfreien Parkens in der Innenstadt, zumindest, was den Geldbeutel der Autofahrer angeht, umgesetzt", erklärt Zimmermann.

Schon im Februar 2011 hat der Haldensleber Stadtrat das kostenfreie Parken in der Innenstadt beschlossen. Es war Bestandteil des Konzepts "Aktive Stadt- und Ortsteilzentren", mit dem Haldensleben weiter belebt werden soll. Schritt für Schritt ist das Vorhaben mittlerweile umgesetzt worden.

Was allerdings noch fehlt, ist eine einheitliche Beschilderung, welche die Innenstadt künftig auch als Parkzone mit Parkscheibenregelung ausweisen soll. "Zahlreiche Einzelschilder könnten dann entfallen. Im Jahr 2009 hatte das Bundesverkehrsministerium bereits eine Verordnung erlassen, mit der diese Regelung möglich geworden wäre. Diese Verordnung musste jedoch wegen eines Formfehlers wieder eingezogen werden", nennt Zimmermann den Grund für den noch vorhandenen Schilderwald. Doch nach Informationen der Stadtverwaltung soll die Parkzonenregelung Bestandteil einer Neufassung der Straßenverkehrsordnung werden, und diese ist für den 1.April 2013 angekündigt.

Bis dahin regeln weiter einzelne Schilder das Parken mit unterschiedlicher Dauer: So ist das kostenfreie Parken mit Parkscheibe auf dem Parkplatz Gärhof, an der Burgstraße und an der Hagenstraße in gekennzeichneten Flächen für eine Stunde, auf dem Marktplatz für zwei Stunden und auf Teilen des Parkplatzes Bahnhofstraße für drei Stunden erlaubt. Zwischen 16 und 8 Uhr gibt es keine Einschränkungen.

Allerdings gibt Lutz Zimmermann noch den wichtigen Hinweis, dass die Parkscheiben nicht einfach weitergedreht werden sollten. "Das wird konsequent geahndet, zumal genügend unbefristet freie Parkplätze zur Verfügung stehen. Die zeitlich beschränkten Parkplätze sollen vorrangig Kunden und Besuchern der Innenstadt dienen und weniger den Beschäftigten, die in der Innenstadt arbeiten."