Halberstadt l Es war ein Wochenende der Jubiläen. Seit 20 Jahren besteht zwischen Halberstadt und den Städten Nachod (Tschechien) sowie Banska Bystrica (Slowakei) eine Partnerschaft. Fünf Jahre später kam mit Villars in Frankreich ein neuer, vierter Partner hinzu, denn auch zu Wolfsburg bestehen seit 1989 freundschaftliche Bande. Diese Jubiläen mussten natürlich gefeiert werden, und wurde es auch. Mit der Mini-WM, einem Jugend-Fußballturnier, den Besuchen von Delegationen aus den Partnerstädten, Begegnungen von Politikern, einem Kulturprogramm und dem Eintrag ins Goldene Buch der Stadt, das eigens dafür ins Schraubemuseum gebracht wurde.

Diesen Akt nutzte Oberbürgermeister Andreas Henke (Die Linke), die Bedeutung der Partnerschaften hervorzuheben. Er erinnerte an die vielen Begegnungen, etwa zwischen Feuerwehren und Sportlern. „Daraus haben sich Freundschaften entwickelt.“

Große Entfernungen

Angesichts der teils großen Entfernungen zwischen den Städten sei es nicht immer einfach, die Partnerschaften zwischen den Städten mit Leben zu erfüllen. Ziel sei es, durch konkrete Projekte Impulse in die Bevölkerung hineinzutragen. Schön wäre es, wenn einmal jedes Schulkind nicht nur den Namen der Partnerstädte kennt, sondern auch den Wunsch verspürt, diese auch zu besuchen.

Bilder

Bei Villars, der jüngsten unter den Städtefreunden, muss Henke dafür nicht lange werben. Die Franzosen wollen den recht allgemein gehaltenen Vertrag mit Halberstadt erneuern und mit konkreten Vorhaben untersetzen.

Jordan Da Silva, Erster Stadtrat aus Villars, nennt dabei ein klares Ziel: Die Beziehungen sollen nicht nur auf Ebene der Verwaltungen laufen, sondern von den Bürgern gestaltet werden. Das betreffe alle Bereiche, insbesondere Kultur, Sport, Wirtschaft und Sozia­les, aber vor allem die Jugend. Französische Jugendliche seien interessiert an Kontakten nach Halberstadt, sagte Da Silva. Das habe sich vor allem in den vergangenen zwei Jahren entwickelt, nach den schweren terroristischen Anschlägen in seinem Heimatland. Sein Wunsch: Die Erneuerung des Vertrages könnte am 11. November dieses Jahres vollzogen werden. Dann feiert Frankreich das Ende des Ersten Weltkrieges. Villars würde sich aus diesem Anlass über den besuch einer Delegation aus Halberstadt freuen.