Blankenburg (dl) l Wie Polizeisprecher Uwe Becker auf Anfrage der Volksstimme sagte, wollte der Fahrer des Schulbusses gegen 7.35 Uhr von der Neuen Halberstädter Straße nach rechts in die Karl-Zerbst-Straße abbiegen. „Nach unseren bisherigen Erkenntnissen zeigte der Busfahrer den beabsichtigen Abbiegevorgang korrekt an und holte aufgrund der Fahrzeuglänge nach links aus“, so der Hauptkommissar. Dies habe die Fahrerin des Opel Insignia veranlasst, rechts am Bus vorbeizufahren. Dabei, so Becker, seien der Bus und der Opel der Blankenburgerin kollidiert.

Die Polizei schätzt den Schaden an den beiden Fahrzeugen auf jeweils rund 3000 Euro. Die 40 Schüler im Bus seien unverletzt geblieben und hätten ihre Fahrt mit einem Ersatzbus fortgesetzt. Die Polizei leitete den Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei.