Halberstadt (muß/tw) l Weil die Ladung auf dem Pkw-Anhänger nicht richtig gesichert war, wollten Polizeibeamte am Sonntagabend gegen 20 Uhr in Halberstadt einen Autofahrer anhalten und seinen Fiat Scudo samt Anhänger kontrollieren. Doch dazu kam es nicht. Der Mann raste mit seinem Auto und dem Anhänger davon, auf dem Beifahrersitz saß eine Frau. Die Polizei nahm mit Blaulicht und Sirene die Verfolgung auf. Die Verfolgungsjagd ging über Harsleben, Münchenhof, Wegeleben, Hedersleben, Wedderstedt und Morgenrot. Dabei wurden nicht nur Bundes- und Landstraßen befahren, sondern auch Feldwege. Insgesamt sechs Funkstreifenwagen waren laut Mitteilung der Polizei dabei im Einsatz.

Bereits in Hedersleben kam das flüchtende Pärchen auf der Klosterstraße mit seinem Auto von der Fahrbahn ab und schrammte am rechten Straßenrand einen Pkw. Kurz darauf prallte der Anhänger auf der Magdeburger Straße mit einem Polizeiauto zusammen und anschließend mit einem Baum. Dadurch löste sich der Anhänger vom Auto. Bei diesem Zusammenstoß wurden eine 27-jährige Polizeibeamtin und ein 40-jähriger Polizeibeamter verletzt. Beide mussten in ein Krankenhaus gebracht werden, so die Polizei.

Die Flucht mit dem Auto endete schließlich an einem Waldrand bei Morgenrot, einem Ortsteil von Quedlinburg. Dort fanden die Polizeibeamten den Fiat verlassen vor. Vom Pärchen fehlte jede Spur. Die Polizei suchte nach ihnen auch per Hubschrauber und mit Fährtenhunden - bislang offenbar erfolglos.

Was auf dem Anhänger war, wem das Fluchtauto gehört und weshalb das Pärchen verschwinden konnte, dazu gibt es bislang keine Informationen der Polizei.