Reinstedt l Trauer in Reinstedt: Ein 38 Jahre alter Quadfahrer aus dem Falkensteiner Ortsteil ist am Dienstag bei einer Kollision mit einem VW Golf so schwer verletzt worden, dass er noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen erlag. Nach Angaben eines Polizeisprechers ereignete sich der folgenschwere Crash gegen 16.10 Uhr an einer innerörtlichen Kreuzung.

Rettungshubschrauber vor Ort

Der genaue Unfallhergang war am Abend noch unklar, am Steuer des Golfs saß laut Polizei ein 28-Jähriger. Vor Ort waren neben einem Rettungswagen auch ein Rettungshubschrauber sowie die örtliche Feuerwehr im Einsatz. Ferner zog die Polizei das Kriseninterventionsteam aus Quedlinburg hinzu.

Doppelt so viele Opfer wie 2017

Mit diesem Unglück setzt sich die Serie tödlicher Unfälle im Harzkreis fort. Die Zahl der Unfalltoten steigt damit seit Jahresanfang auf  zwölf, 2017 gab es insgesamt sechs Tote. Erst vor wenigen Tagen war im Einmündungsbereich B 81/Almsfeld/Wendefurth ein Kradfahrer tödlich verunglückt, nachdem er von einem linksabbiegenden Autofahrer übersehen worden war. Insgesamt fällt auf, dass in diesem Jahr bei Unfällen besonders viele Menschen schuldlos zu Tode kommen. Die Polizei sieht sich der tragischen Entwicklung weitgehend hilflos gegenüber, da klassische Unfallschwerpunkte nicht zu erkennen seien. Vielmehr, so Revierchef Marco Zeuner im Frühjahr bei der Vorstellung der Unfallstatistik, handele es sich um tragische Einzelschicksale.