Halberstadt (dl) l Mit großem Entsetzen haben die Mitglieder des Fördervereins Diesterwegschule und Sargstedter Siedlung in Halberstadt auf die Gasexplosion in ihrer Siedlung reagiert. Das Schicksal der Betroffenen – insbesondere des direkten Nachbarn, der sein Haus verloren hat – habe niemandem im Verein kalt gelassen, so Vereinschef Dieter Krone. In der jüngst veranstalteten Zusammenkunft des Vereins sei nicht nur über die geplanten Höhepunkte und Veranstaltungen im Jahresverlauf diskutiert worden, sondern spontan auch für den direkt von der Explosion betroffenen Nachbarn gesammelt worden. „Dabei sind gut 200 Euro zusammengekommen“, berichtet Dieter Krone. Der Betrag werde auf das bei der Stadt Halberstadt eingerichtete Spendenkonto eingezahlt.

Zugleich nutzten die Vereinsmitglieder die Zusammenkunft, um die nächsten Veranstaltungen vorzubereiten. Am 30. April lockt wieder der traditionelle Tanz in den Mai. Bevor ausgelassen das Tanzbein geschwungen werden kann, gibt es den beliebten Fackelumzug sowie das Lagerfeuer auf dem Platz gegenüber der Diesterwegschule.

Zum Jahreshöhepunkt dürfte auch in diesem Jahr das Siedlerfest avancieren. Geplant sei es vom 15. bis 17. Juni und „hoffentlich zum letzten Mal an dieser Stelle“, so Krone mit Blick auf die angepeilte Sanierung der Diesterwegschule, die im Herbst beginnen soll.

Spenden für das Explosionsopfer bitte auf IBAN-Konto: DE61 8105 2000 0360 1268 12,

Verwendung: Gasexplosion