Technische Daten

BMW F 750 GS

Motor: Flüssiggekühlter Zweizylinder, acht Ventile, 853ccm Hubraum, 57 kW/77 PS bei 7500 U/min., sechs Gänge, Kettenantrieb

Fahrwerk. Stahl-Brückenrahmen; vorne Telegabel, Federweg, Zentralfederbein, Alumiumgussräder, schlauchlose Reifen 110/80 R 19 (vorn) und 150/70 R 17 (hinten)

Assistenzsysteme: Zweikreis-ABS, zwei Fahrmodi, ASC,

Gewicht: fahrbereit: 224 kg,

Zuladung 216 kg, Tankinhalt: 15 Liter Fahrleistung Höchstgeschwindigkeit: 190 km/h, von 0 auf 100 in 4,1 sec.

Normverbrauch 4,1 l/100 km

Zusatzausstattung:

blaues Blinklicht und akkustisches Einsatzhorn, Gepäckboxen.

Badersleben/Wernigerode l Zwei Seelen wohnen in der Brust von Alexander Panke sowie Denis und Lars Mösenthin. Einerseits brennen die drei Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Badersleben und passionierten Biker darauf, endlich auf die neue Maschine zu steigen, die ab sofort in ihrem Feuerwehrgerätehaus steht.

Andererseits hoffen die Feuerwehrleute, dass der Einsatz dieses neuen Fahrzeuges so wenig wie möglich notwendig werden muss. Denn diese Neuanschaffung ist für Ausnahmesituationen und für den Ernstfall gedacht, und das wünscht sich keiner.

Wichtige Transporte

Das Motorrad soll zum Beispiel bei Stromausfall oder Störungen im Kommunikationsnetz noch wichtige Informationen zur Einsatzstelle überbringen, könnte aber auch dringend benötigte Medikamente transportieren. Dazu wurde es mit Gepäckboxen und Sondersignalen ausgestattet.

Schon Anfang des Jahres wurden diese sogenannte Meldekräder durch Vertreter des Innenministeriums des Landes Sachsen-Anhalt am Institut für Brand- und Katastrophenschutz in Heyrothsberger an die Katastrophenschutzbehörden der Landkreise und kreisfreien Städte übergeben. Der Landkreis Harz hat eine dieser Maschinen übernommen, die zu 100 Prozent vom Land gefördert worden sind. Insgesamt hat das Land über 230.000 Euro in diese neue Technik investiert. „Es ist wichtig, dass die Fachdienste für den Katastrophenschutz gut ausgestattet sind“, betonte Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) bei der Übergabe.

Übergabe

Nachdem die damals nagelneue Maschine nun eingefahren ist, wurde sie in Wernigerode an ihre neuen Besitzer, den Fachdienst Katastrophenschutz des Landkreises Harz übergeben. Zum Übergabetermin in der Feuerwehrtechnischen Zentrale des Harzkreises Wernigerode waren Vertreter des Landkreises, des Fachdienstes, der Freiwilligen Feuerwehr Badersleben und aus der Gemeinde Huy dabei. Symbolisch übergab der für den Brand- und Katastrophenschutz des Landkreises zuständige Leiter des Ordnungsamtes Thomas Golinowski den Schlüssel und die Papiere an Huy-Bürgermeister Thomas Krüger (CDU).

Erklärt wurde auch, warum dieses neue Meldekrad seinen Platz im Gerätehaus von Badersleben in der Gemeinde Huy erhält. Dazu sagt Ortswehrleiter Udo Knochenhauer: „Das Motorrad ist für den Einsatz im Fachdienst Brandschutz Ost vorgesehen.“ Dieser Fachdienst formiere sich aus drei Zügen, die wiederum aus drei Gruppen bestehen. Und eine davon stellen die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Badersleben.

Und nicht zuletzt habe für die Entscheidung, das neue Meldekrad im Feuerwehrgerätehaus Badersleben zu stationieren, die Tatsache gesprochen, dass sich mit Denis und Lars Mösenthin sowie Alexander Panke gleich drei erfahrene Motorradfahrer vor Ort und damit in der Nähe Fahrzeuges befinden.