Rätzlingen l „Unser Anliegen ist mehr Platz für Radfahrerinnen und Radfahrer. Radfahren macht Spaß. Wenn es aber lebensgefährlich ist, kann einem die Lust vergehen. Wir brauchen einen Radweg entlang der Landesstraße 24 von Etingen über Kathendorf, Rätzlingen, Bösdorf nach Oebisfelde. Dafür fahren wir Rad!“, sagte Jörg Lauenroth-Mago aus Rätzlingen. Er gehört zu den Mitbegründern der Bürgerinitiative (BI), die sich der Critical-Mass-Bewegung (kritische Masse) angeschlossen haben. Diese Bewegung entstand in den USA und ist mittlerweile auch in Europa und Deutschland aktiv.

Weltweit setzen sich jeden letzten Freitag im Monat Fahrradfahrer für bessere Bedingungen ein. „Radfahren ist gesund, schont die Umwelt und macht Freude!“, betonte Mago-Lauenroth.

Wer dies auch so sieht und Zeit hat, kann sich am Freitag, 31. Juli, der Gruppe anschließen. Start ist 18 Uhr vom Parkplatz der Gaststätte Goldene Gans in Rätzlingen. „Die Tour geht über Bösdorf nach Oebisfelde zum Rathaus und zurück. Jeder ist für sich selbst verantwortlich und passt auch auf sich auf“, erklärte Lauenroth-Mago.

„Die Radtour am kommenden Freitag wollen wir nutzen, um die Ergebnisse des Prüfverfahrens für die Fortschreibung der Radwegebedarfspläne, die schon im Internet veröffentlicht sind, auszuwerten und um die nächsten Schritte zu planen“, sagte Brigitte Dobbelmann, Vorsitzende der BI. Deshalb gibt es nach der Radtour eine Zusammenkunft der Initiative, an der natürlich auch alle anderen Radler der Freitagstour teilnehmen und mitdiskutieren können. „Wir wollen auf der Rückfahrt von Oebisfelde die Gaststätte Zur Linde als Versammlungsort nutzen“, ergänzte sie.

Mit einem Fahrradkorso, an dem sich über 400 Menschen beteiligt hatten, hatte die BI im Frühjahr auf die Dringlichkeit des Weges hingewiesen und 1941 Unterschriften an Vertreter der Politik übergeben.

Erst vor kurzem hatte die BI das Antwortschreiben des Ministers für Landesentwicklung und Verkehr Thomas Webel auf die Unterschriftensammlung bekommen. Minister Webel hatte in seinem Schreiben erklärt, dass der betreffende Abschnitt der L 24 nur in einem Teilbereich und mit der nachrangigen Priorität (Dringlichkeitsstufe III) im derzeit aktuellen Radwegebedarfsplan (Stand 03/2010) enthalten ist. Die ersten Ergebnisse der Radwegebedarfspläne liegen jetzt vor. Die Träger öffentlicher Belange, wie Landkreis und Kommune, können nun zu den vorgenommenen Priorisierungen eine Stellungnahme abgeben.

In der Region werden die Radfahrer - nach der Ansicht von Lauenroth-Mago - nicht gerade aufmerksam behandelt.„Wir haben hier ganz viele Jugendliche und Kinder, die zum Beispiel von Etingen, Kathendorf und Rätzlingen nach Oebisfelde wollen. Auch zunehmend wollen ältere Leute, weil sie zum Beispiel in Rätzlingen nicht mehr einkaufen können, mit dem Fahrrad die Wege erledigen“, betonte er.

Wer noch Fragen zur Tour hat, kann sich bei Jörg Lauenroth-Mago unter Tel. 0170/452 32 28 melden. Fotografische Eindrücke der Aktionen „Pro Radweg“ hat Jonas Mago auf die Website: radweg@24.wordpress.com gestellt.