Weferlingen l Martin Sobczyk, Maik Preikschas und Henry Oeppert hatten als Väter schon im vergangenen Jahr die Idee, sich auf dem Weferlinger Weihnachtsmarkt mittels Verkauf selbst kreierter Produkte für einen gemeinnützigen Zweck zu engagieren. Das machte ihnen nicht nur viel Arbeit, sondern vor allem auch Spaß. An eine Fortsetzung war sofort gedacht worden.

„Ermöglicht wurde uns das, weil der Händlerverein Weferlingen freundlicherweise eine der rustikalen Holzbuden zur Verfügung gestellt hat, in der wir uns mit dem Verkauf von Grünkohl mit Wurst und Champignonpfanne sowie von unseren Frauen selbst gebackenen Weihnachtsplätzchen verwirklichen durften“, berichtete Henry Oeppert.

Seine Frau und die Gattin von Martin Sobczyk waren vergangenes Jahr noch Mitglieder des Kuratoriums vom Kindercampus, das die Tagesstätte vor allem bei Feierlichkeiten und anderen offiziellen Anlässen unterstützte. So galt der Erlös des letztjährigen Weihnachtsmarkt-Engagements dem Spendenetat des Kindergartenkuratoriums, das davon unter anderem neues Mobiliar und allerhand neue Spielsachen beschaffen konnte.

Nach dem Erfolg vom Vorjahr waren die drei Väter sich einig, auch in diesem Jahr wieder beim Weihnachtsmarkt in Weferlingen dabeizusein. Und der Erlös sollte dieses Mal dem Förderverein der Grundschule zu Gute kommen.

„Diesmal gab es in unserer Bude wieder die erfolgreiche Champignonpfanne und außerdem neu frisch gebackenen Flammkuchen ,Elsässer Art‘“, sagte Henry Oeppert.

Trotz des teilweise schlechten Wetters konnten die drei Männer einen Reinerlös von stolzen 350 Euro erzielen.

Das Geld wurde im Rahmen einer offiziellen Versammlung des Fördervereins als Spende der Vorsitzenden Katrin Witsch zur freien Verfügung übergeben. Diese freute sich sehr über die Zuwendung und versicherte, das Geld zugunsten der Kinder sinnvoll anzuwenden.