Calvörde l Das Frühjahr nutzen die Petrijünger der Ortsgruppe Calvörde des Deutschen Angelfischerverbandes (DAFV) in jedem Jahr wieder für Arbeitseinsätze.

Michael Müller ist der neue Vorsitzende. Bei den Petrijüngern hat es nämlich einen Führungswechsel in der Ortsgruppe Calvörde gegeben. Friedhelm Müller hat das Zepter an seinen Sohn Michael weiter gegeben.

„Es gibt viel zu tun. Wir wollen das Ufer am Silbersee ausmähen und einige Angelstellen freimachen“, erklärte Michael Müller. Auch am Wegenstedter Teich sind die Angler wieder scheinbar unermüdlich im Einsatz. Dort soll das Gebüsch am Gewässerufer geschnitten und der Abfluss gesäubert werden. Randalierer hatten außerdem das Informationsschild am Ufer umgekippt und die darauf befindliche Karte angegokelt. Zum Glück kam es nicht zu einem größeren Brand.

„Im Herbst dieses Jahres wird es im Wegenstedter Teich einen neuen Fischbesatz geben“, blickte Friedhelm Müller schon einmal voraus. Im Teich hatte sich vor über zwei Jahren eine dicke Schlammschicht gebildet. Die Fische mussten daraufhin raus und kamen in den Silbersee. Der Teich wurde ausgebaggert.

Nach vielen Arbeitsstunden ist das Angelgewässer nun wieder hergestellt. Der Teich muss aber laut Gewässerwart noch bis zum Herbst ruhen, um sich zu regenerieren, ehe sich neue Fische in dem Teich wohlfühlen können.

Der nächste Arbeitseinsatz der Calvörder Petrijünger ist für Sonntag, 2. Juni, geplant. Start ist um 9.30 Uhr am Wegenstedter Teich. Arbeitsgeräte sind von den Angelfreunden mitzubringen.