Irxleben l „Ursprünglich hatten wir drei Konzepte geplant, bis wir festgestellt haben, dass wir alle das Gleiche wollen“, erklärt Holger Mühlisch vom Landkreis Börde. 2016 fiel dann die Entscheidung, in den Regionen zu kooperieren. Da die Lokalen Aktionsgruppen teils unabhängig von den Landkreisgrenzen arbeiten, sind auch der Salzlandkreis und der Altmarkkreis Salzwedel betroffen.

Nach einer Angebotsabforderung, an der sich fünf Firmen beteiligt haben, hat sich nun die sogenannte Lenkungsgruppe des Tourismusprojekts während einer Sitzung im Rathaus der Gemeinde Hohe Börde in Irxleben für einen Anbieter entschieden, der nun schnellstmöglich den Auftrag zur Erstellung des Konzeptes erhalten soll.

Zwischen den touristischen Riesen

In der Lenkungsgruppe arbeiten vor allem Vertreter der Lokalen Aktionsgruppen und der Tourismusregionen zusammen, während eine Steuerungsgruppe Vertreter der Verwaltungen der Landkreise Börde und Helmstedt sowie der Gemeinde Cremlingen vereint.

„Im Januar 2018 wollen wir auch Adressen veröffentlichen, an die sich Akteure, die sich im Konzept einbringen wollen, wenden können“, erklärte Holger Mühlisch weiter. Das zu erarbeitende Tourismuskonzept soll nicht nur die Aufgaben für die Zukunft darstellen, sondern auch den Ist-Zustand in der Region zwischen den drei „touristischen Riesen“ Harz, Magdeburg und Lüneburger Heide aufzeigen.