Haldensleben l Im April 2019 ist die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat in der Börde gesunken. 4846 Menschen sind derzeit im Landkreis arbeitslos gemeldet, wie die Agentur für Arbeit bei der Präsentation der aktuellen Statistik am Dienstag erklärte. Die Arbeitslosigkeit ist damit im Vergleich zum März um 263 Personen (-5,1 Prozent) und gegenüber dem Vorjahresmonat um 383 (-7,3 Prozent) zurückgegangen. Der aktuelle Bestand an Arbeitsstellen in der Börde ist gegenüber März um 177 zurückgegangen und beläuft sich auf 1700.322 neue Arbeitsstellen wurden gemeldet.

„Für die Menschen in der Landeshauptstadt, der Börde und dem Jerichower Land bieten sich gute Beschäftigungsmöglichkeiten. Es besteht anhaltend ein branchenübergreifender Bedarf an Arbeitskräften. Das ist erfreulich für die Menschen und die Region,“ erklärt Matthias Kaschte in einer Pressemitteilung der Agentur für Arbeit Magdeburg.

1121 Personen in Wolmirstedt ohne Job

Im April verloren im gesamten Agenturbezirk 1439 Menschen auf dem ersten Arbeitsmarkt ihren Job und mussten sich arbeitslos melden. Das waren 105 weniger als im März. Im selben Zeitraum nahmen 2038 Frauen und Männer aus der Arbeitslosigkeit heraus eine Beschäftigung auf dem ersten Arbeitsmarkt auf, das waren 90 mehr als im März.

Der Blick auf die Unterbeschäftigung zeichnet ein umfassendes Bild von der Verfassung des Arbeitsmarktes. Denn hier werden neben Arbeitslosen auch Teilnehmer in Maßnahmen, Weiterbildungen, Vorruhestandsregelungen und arbeitsunfähig Erkrankte erfasst. Die Zahl der Menschen in Unterbeschäftigung – ohne Kurzarbeit – belief sich im April auf 27.080, das sind 1751 Personen weniger als im April des letzten Jahres. Die Unterbeschäftigungsquote liegt mit aktuell 9,9 Prozent um 0,6 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert.

Im Landkreis Börde weist der Geschäftsstellenbezirk Wolmirstedt die geringste Arbeitslosenquote aus. Von März auf April sank die Zahl der Arbeitslosen um 96 auf aktuell 1121 Personen ohne Job. Damit liegt die aktuelle Arbeitslosenquote bei 3,9 Prozent, vor einem Jahr belief sie sich auf 4,3 Prozent.

6900 freie Stellen im Bezirk

Auch in Bereich Haldensleben ist im April die Zahl der Arbeitslosen gesunken. Die Agentur für Arbeit registrierte insgesamt 1389 Personen ohne Arbeit, das sind 14 weniger als im März. Die Arbeitslosenquote liegt für den April bei 4,7 Prozent. Die gleiche Arbeitslosenquote wie Haldensleben weist auch der Geschäftsstellenbereich Wanzleben aus. Hier sank die Zahl der Arbeitslosen von März auf April um 11 auf aktuell 774 Personen. Vor einem Jahr noch wies der Bereich Wanzleben eine Arbeitslosenquote von 5,2 Prozent aus.

Die höchste Arbeitslosenquote in der Börde weist weiterhin der Bereich Oschersleben aus. Sie liegt laut Statistik im April bei 8,3 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 8,7 Prozent. Von März auf April sank die Zahl der Arbeitslosen um 142 auf derzeit 1562 Personen ohne Arbeit.

Im Agenturbezirk sind derzeit 6900 Arbeitsstellen unbesetzt. Die meisten Stellenangebote betreffen die Berufsgruppen Gesundheit und Soziales (2192 Stellen, beispielsweise Altenpfleger), Rohstoffgewinnung, Produktion und Fertigung (1754 Stellen, beispielsweise Mechatroniker), und Verkehr und Logistik (981 Stellen, beispielsweise Berufskraftfahrer).