Flechtingen l Ihre „Lieblingsstücke“ hat die Flechtinger Hobbykünstlerin Marianne Rademacher hervorgeholt. Ab Sonntag, 13. Mai 2018, zeigt sie in der Kleinen Galerie des Flechtinger Pfarrhauses eine Auswahl ihres breitgefächerten künstlerischen Schaffens. Mit Hilfe ihres Mannes Wolfgang Rademacher und Galeriefreundin Irmtraud Schliephake hat sie in dieser Woche die Ausstellung vorbereitet.

In einem Raum sind vor allem Blumenbilder zu erleben. Dabei hat Marianne Rademacher verschiedene Staudenblätter umsprayt und in weißen Rahmen drapiert. Drei Bilder sind mit grüner Tapete unterlegt. Zahlreiche Blüten - ganz oder im Detail - lassen der Phantasie des Betrachter viel Platz.

Abwechslungsreiches Repertoire

Im Raum dahinter hängt zentral ein großes Baumbild. Einige Kunstfreunde werden es schon von einer Ausstellung in der Haldensleber Kulturfabrik kennen. Das Zentrum wird umrahmt von allerlei Tierbildern, die Marianne Rademacher gern und vielfältig in Szene setzt. Dafür braucht sie oft nur eine Bildvorlage. Der Besucher findet beispielsweise Wolf, Fledermaus, Robben, Elch, Affe, Hund, Kolibris, Pinguinkind und Katze.

Im Empfangsbereich hat sich die Flechtingerin für drei abstrakte Arbeiten entschieden, die farblich ein Ensemble bilden. So darf sich der Besucher auf ein ganz besonders abwechslungsreiches Repertoire freuen, das „Lieblingsstücke“ nicht in eine Schublade einordnet, sondern gleich in einen ganzen Apothekerschrank.

Die Vernissage erfolgt wie immer am Sonntag um 14 Uhr. Bei einem Glas Sekt, Saft oder Wasser können sich die Gäste ganz in Ruhe umschauen und die Arbeiten auf sich wirken lassen. „Ich bin jedenfalls schon ganz gespannt, wie meine Werke ankommen“, sagt Marianne Rademacher, deren Experimentierfreudigkeit mit der Ausstellung wieder einmal zum Ausdruck kommt. Bei freiem Eintritt freuen sich die Galeriefreunde immer über eine Spende zum Erhalt und der Unterhaltung der Kleinen Galerie.